Eine runde Sache
Schallplatten-Hersteller R.A.N.D.-Muzik aus Leipzig setzt auf Lexware-Expertise von Chemnitzer IT-Systemhaus

R.A.N.D. Muzik gehört zu den letzten deutschen Schallplattenherstellern.
Chemnitz, 12.10.2021 (PresseBox) - Mit dem Siegeszug der CD und später auch der mp3-Datei sagten viele den Schallplatten ihren knisternden Untergang voraus. Doch bereits seit einigen Jahren erlebt der kultige Tonträger ein Revival. DJs, Musikmacher und Vinylliebhaber schwören auf den unverkennbaren Sound. Vinyl-Produzenten verzeichnen daher einen deutlichen Anstieg der Absatzzahlen. Mittlerweile sind Wartezeiten in der Produktion von sechs Monaten an der Tagesordnung.

Die Leipziger R.A.N.D.Muzik GbR gehört zu den letzten deutschen Schallplattenherstellern. Durch Mut, Geduld und Erfindergeist entwickelte sich in den vergangenen 20 Jahren ein etabliertes Presswerk, welches Musikliebhaber:innen rund um den Globus mit Platten versorgt.

Vom Audiosignal bis zum lupenreinen Hörgenuss ist es ein weiter Weg, der nicht nur spezielle Maschinen, sondern vor allem auch Präzision voraussetzt. Dabei ist der komplette Produktionsprozess in Leipzig unter einem Dach vereint: vom Audio Mastering, über Schneidemaschine, Galvanik und Presswerk bis hin zur Cover-Herstellung. Nach dem Motto: „Erlaubt ist, was gefällt (und gut klingt)“ bieten die Leipziger eine große Palette unterschiedlicher Produktvarianten an.

Um Interessenten eine erste Preisindikation für deren individuelle Auflage der nächsten LP zu liefern, setzte R.A.N.D.Muzik lange Zeit einen Konfigurator auf der Firmenwebseite ein. Dieser war jedoch fehleranfällig, da nicht die tagaktuellen Preislisten abgebildet werden konnten und die generierten Anfragen anschließend von den Mitarbeitern manuell in ein Angebot überführt werden mussten.

Gemeinsam mit den Digitalisierungsspezialisten von premium technologies aus Chemnitz wurde daher ein Anforderungskatalog für ein Formular-Handling erstellt. Dieses sollte sowohl bei den Kunden als auch bei den Vertriebsmitarbeitern für mehr Transparenz und Effizienz beim Angebotsprozess sorgen.

Das Ergebnis des Projekts ist ein hochgradig angepasstes PDF-Formular. Die jetzt aus Lexware generierte aktuelle Preisliste – die unter anderem momentane Rohstoffpreise, Maschinenbetriebskosten und Fremdleistungen berücksichtigt – wird mithilfe eines speziellen Programms automatisch um ein interaktives Formular ergänzt. Es fragt die individuellen Kundenwünsche (Anzahl der Testpressungen, Auflage, Größe, Hülle, Cover etc.) ab und gibt gleichzeitig eine erste Preisindikation aus.

Der Interessent übersendet das Formular an R.A.N.D.Muzik, wo es direkt zur Angebotserstellung in Lexware eingelesen werden kann. Durch die Einführung des Formulars wurde der Aufwand zur Angebotserstellung wesentlich reduziert.

Dandy Seiler, Anwendungsentwickler bei premium technologies, fasst die Herausforderungen des Projekts zusammen: „Viele unterschätzen den Entwicklungsaufwand, der hinter einer solchen Anpassung steckt. Die Preisbildung bei R.A.N.D.Muzik ist sehr komplex und das PDF-Format selbst hat seine Tücken. Die Entwicklungsumgebung von Lexware konnte dafür nicht die vollständige Basis zur Lösung liefern. Wir haben uns daher in den PDF-Standard eingelesen und sehr viel manuell programmieren müssen.“

Gunnar Heuschkel, Gesellschafter von R.A.N.D.Muzik, zeigt sich mit dem Projektergebnis und der Zusammenarbeit sehr zufrieden. „premium technologies hat unsere Herausforderung aufgenommen und eine optimale Lösung für unseren Angebotsprozess geschaffen. Die Kollegen im Vertrieb sind jetzt deutlich flexibler. Da das Formular die Schwankungen in den Rohstoffpreisen in Echtzeit integriert, benötigen wir jetzt deutlich weniger Zeit für die Erstellung der individuellen Angebote.“

Im Zuge der Zusammenarbeit führte premium technologies bei den Leipziger Schallplatten-Herstellern zudem mehrere Lexware-Schulungen durch. „Wir haben dabei sehr viele wertvolle Tipps zur Arbeit mit unseren Anwendungen bekommen. Damit arbeiten wir in vielen Bereichen jetzt effizienter“, resümiert Gunnar Heuschkel.
Software
[pressebox.de] · 12.10.2021 · 10:10 Uhr
[0 Kommentare]
 
EU-Rechnungshof: 2020 fast vier Milliarden falsch ausgegeben
EU-Rechnungshof
Luxemburg (dpa) - Aus dem Budget der Europäischen Union sind im vergangenen Jahr fast vier Milliarden Euro […] (00)
Gesamtsieg beim Shop Usability Award 2021: Shopware-Shops räumen ab
Am vergangenen Freitagabend verkündete Shoplupe GmbH Gründer und Geschäftsführer Johannes Altmann die Gewinner des Shop Usability Awards 2021. Fünf der Kategoriesieger waren dabei Shopware Shops: Gravado, […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
26.10.2021(Heute)
25.10.2021(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News