Eine Legende wird elektronisch: Ford stellt den Mustang als Elektroversion vor

Im Rahmen des „Go Electric“ Events hat der Automobilhersteller Ford den neuen Ford Mustang Mach-E erstmals der europäischen Öffentlichkeit vorgestellt. Deutsche Mustang-Fans können den Stromer noch in diesem Jahr in zwei Varianten mit 450 oder 600 Kilometern Reichweite erwerben. Bis Ende nächsten Jahres will Ford dann 18 elektrifizierte Modelle im Portfolio haben.

Bild: Ford

Mustang Mach-E mit zwei Reichweite-Optionen

Neben den zwei Batterie-Optionen kommt der Mach-E wahlweise mit Heck- oder Allrad-Antrieb und mit verschiedenen Motorleistungen. Die Basisversion bietet eine Standard-Batteriekapazität von 75 kWh, was eine Reichweite von bis zu 450 Kilometern bedeutet. Optional ist eine Extended-Range-Batterie mit 99 kWh erhältlich, die dem Mustang eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern verschafft. Laut Ford beginnt der Listenpreis für das Wildpferd bei gut 47.000 Euro.

Der Mach-E kann an Ionity- und weiteren HPC-Ladepunkten eine Ladeleistung von bis zu 150 kW nutzen und ermöglicht so relativ kurze Ladezeiten. Der heckgetriebene Mustang Mach-E mit der Extended-Range-Option kann so bei voller Ladeleistung innerhalb von 10 Minuten so weit aufgeladen werden, dass die Reichweite um etwa 93 Kilometer steigt. Das Modell mit Standard-Batterie kann in 40 Minuten von 0 auf 80 Prozent geladen werden. Für das Laden zu Hause bietet Ford die Ford Connected Wallbox mit bis zu fünf mal so viel Ladeleistung wie eine konventionelle Haushaltssteckdose. So können pro Stunde eine Reichweite von etwa 62 Kilometer geladen werden.

Ausbau des Ladenetzes und Investment in Elektrifizierung

Mit dem „Ford Charging“ Modell können Ford-Kunden überall in Europa zu Hause ihr Ford-Elektroauto laden. Wer sich für den Kauf des Mustang Mach-E entscheidet und dieses Jahr noch eine Reservierung vornimmt, bekommt mit seinem Wagen dann ein Ein-Jahres-Abonnement für Fords Ladenetzwerk zur Verfügung gestellt. Das Unternehmen kündigte an, dieses in Zukunft deutlich auszubauen. Zusätzlich errichtet das Ionity-Konsortium entlang europäischer Fernstraßen 400 HPC-Schnellladestationen mit fast 2400 Ladepunkten.

Insgesamt möchte Ford 11 Milliarden US-Dollar in die Elektrifizierung investieren und in Zukunft für jedes PKW-Modell mindestens eine elektrifizierte Version anbieten.

Auto / Elektromobilität / Ford
[trendsderzukunft.de] · 14.02.2020 · 16:45 Uhr
[2 Kommentare]
 
Diese Woche
27.02.2020(Heute)
26.02.2020(Gestern)
25.02.2020(Di)
24.02.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News