Einbruch beim Export von Schweizer Uhren

Biel (dpa) - Die Schweizer Uhrenhersteller haben im vergangenen Jahr nach Stückzahlen einen Exporteinbruch um mehr als 13 Prozent erlebt. Es wurden noch 20,6 Millionen Uhren exportiert, 3,1 Millionen weniger als im Vorjahr, teilte der Uhrenverband in Biel mit. Es gebe Konkurrenz etwa durch Smartwatches, die Menschen müssten heute keine Uhr mehr kaufen, um die Zeit zu wissen, sagte Jean-Daniel Pasche, Präsident des Uhrenverbandes, der dpa. Das Prestigesegment laufe aber gut, man exportiere mehr teure Uhren, sagte Pasche. Schwierig sei es im Einstiegssegment.

Konsumgüter / Außenhandel / Uhren / Schweiz
28.01.2020 · 11:46 Uhr
[1 Kommentar]
 

Zuzug aus dem Osten: Elche werden vermehrt wieder in Deutschland sesshaft

Es begann im Jahr 2008: In der Nähe von Görlitz wurde damals ein männlicher Elch gesichtet, der den […] (24)

‚James Bond‘: Hohe Kosten für Cola-getränkte Straße

James Bond
(BANG) - ‚James Bond‘-Bosse gaben fast 60.000 Dollar aus, um Coca-Cola auf eine italienische Straße zu […] (04)
 
 
Diese Woche
26.10.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News