Ein Jahr im Packeis: Eisbrecher «Polarstern» gestartet

«Polarstern»
Foto: Mohssen Assanimoghaddam
Auf dem Forschungsschiff «Polarstern» lassen sich Wissenschaftler ein Jahr lang im Packeis der zentralen Arktis einfrieren.

Tromsø (dpa) - Die Vorfreude steht dem Leiter der größten bisherigen Arktis-Expedition ihrer Art ins Gesicht geschrieben. «Es passiert. Es passiert wirklich», sagt Markus Rex am Freitag bei einer Pressekonferenz im norwegischen Tromsø.

Wenige Stunden später und eingehüllt von der abendlichen Dunkelheit geht es für den deutschen Eisbrecher «Polarstern» von der nordnorwegischen Stadt aus los in Richtung der zentralen Arktis. Dort wollen die Forscher das Schiff einfrieren lassen, um während der Drift des Eises entscheidende Kenntnisse zum Weltklima zu sammeln. Es fühle sich ein wenig unwirklich an, dass die Expedition nach Jahren der harten und intensiven Arbeit nun wirklich beginne, sagt Rex. «Ein Traum wird wahr.»

Ein Jahr lang wird das Forschungsschiff des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts (Awi) bei der Mammutexpedition «Mosaic» mit dem Meereis durch die zentrale Arktis driften. Rund zwei Wochen nach dem Ablegen im Norden Norwegens werden Besatzung und Forscher nach einer geeigneten Eisscholle Ausschau halten.

Die beteiligten Wissenschaftler aus fast 20 Ländern, die während der Reise mehrfach ausgewechselt werden, wollen mit ihren Messungen vor allem den Einfluss der Arktis auf das Weltklima besser verstehen lernen. Sie erhoffen sich einen Meilenstein für die Klimaforschung. Über Twitter (@MOSAiCArctic), Instagram (@mosaic_expedition) und eine Web-App soll der Rest der Welt über die Mission auf dem Laufenden gehalten werden.

Expeditionsleiter Rex ist nicht der einzige, der sich auf das wohl größte Forschungsabenteuer der «Polarstern» freut. Insgesamt 600 Teilnehmer, darunter rund 300 Wissenschaftler, beteiligen sich an der Expedition. Die Herausforderungen, vor denen sie stehen, sind immens: Unter anderem werden im Winter Temperaturen von bis zu minus 45 Grad erwartet, Rex rechnet mit kräftigen Stürmen und teils unvorhersehbaren Bedingungen.

Auch Eisbären könnten ein Problem darstellen, weshalb es Eisbärwachen geben wird, die für die Sicherheit der Wissenschaftler sorgen sollen. Die Forscher sind sich zudem bewusst, dass die Sonne in der zentralen Arktis knapp 150 Tage lang nicht über den Horizont steigen wird. «Wir verabschieden uns bald von der Sonne», sagt Rex.

Neben Vorfreude klingt auch Stolz in den Worten der Beteiligten mit. Pauline Snoeijs-Leijonmalm von der Universität in Stockholm sagt, sie sei schon zuvor an Arktis-Expeditionen beteiligt gewesen und habe zweimal auf dem geografischen Nordpol gestanden. «Aber als ich von «Mosaic» gehört habe, habe ich sofort gefühlt: Ja, das ist es!» Viele vollkommen neue Erkenntnisse könnten während der Expedition gesammelt werden. «Das ist die höchste berufliche Erfüllung, die ein Wissenschaftler erreichen kann.»

«Polarstern»-Kapitän Stefan Schwarze hält vor der Abfahrt eine kleine Laudatio auf sein Schiff. «Sie ist eine alte, aber schöne Lady. Und sie ist stark, wirklich stark.» Die Technik an Bord sei topmodern, das Schiff habe sich über Jahrzehnte bewährt, die Crew zudem extra Überlebensstrategien gelernt. «Sie können mir glauben: Ich bin wirklich froh, dass es jetzt losgeht», sagt Schwarze.

Kurz vor dem Auslaufen traf das Expeditionsteam die letzten Vorkehrungen für die Reise. «Das wuselt hier wie ein Ameisenhaufen. Wir haben das eine oder andere Last-Minute-Problem, aber das kriegen wir alles hin. Heute Abend wird ausgelaufen», so Rex. «Wir dürfen jetzt nichts vergessen. Wir können nicht einfach in den nächsten Laden gehen und etwas nachkaufen.»

Eine Arktis-Expedition in dieser Größenordnung hat es laut Rex noch nie gegeben. Die Hälfte der Kosten von rund 140 Millionen Euro trägt Deutschland. Es handele sich um eine sinnvolle Investition für den Klimaschutz, sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek (CDU). Die Erderwärmung sei im Nordmeer schon heute dramatisch - mit unmittelbaren Folgen auch für Europa und Deutschland. «Es ist also in unserem höchsten Interesse, die Arktis zu erforschen. Nur wenn wir wissen, wie sich das Klima in der Arktis entwickelt, sind wir in der Lage, auch bei uns in Deutschland Vorsorge gegen Klimaveränderungen zu treffen und effektiv dem Klimawandel entgegenzuwirken.» Die Teilnehmer und Unterstützer der Expedition bezeichnete sie als «Helden unserer Zeit».

Die Polarstern hat Platz für eine Schiffscrew von bis zu 44 Personen sowie maximal 55 Wissenschaftler und Techniker, die in neun Laboren ihren Forschungsarbeiten nachgehen können. Erst im Oktober 2020 wird sie zurück in Bremerhaven erwartet.

Wissenschaft / Klima / Forschung / Umwelt / Polarstern / Eisbrecher / Forschungsschiff / Expedition / Bremen / Deutschland / International / Norwegen
20.09.2019 · 21:18 Uhr
[18 Kommentare]

Top-Themen

16.10. 17:45 | (00) DAX im Plus - Volkswagen-Aktie legt stark zu
16.10. 17:42 | (04) Brexit-Verhandlungen geraten in letzter Minute ins Stocken
16.10. 17:33 | (01) Österreichs Notenbankchef will grundlegenden EZB-Kurswechsel
16.10. 17:31 | (00) Türkei informiert Nato-Partner über Offensive in Nordsyrien
16.10. 17:07 | (01) EU-Parlament verschiebt von der Leyens Kommissions-Start
16.10. 16:58 | (20) Erdogan schließt Waffenruhe in Syrien aus und verhöhnt Maas
16.10. 16:55 | (00) Erdogan schließt Waffenruhe in Nordsyrien aus
16.10. 16:53 | (03) Tusk: Brexit-Verhandlungen verzögern sich
16.10. 16:51 | (04) Werbeverbot soll Jugendliche vor Schönheits-OPs bewahren
16.10. 16:49 | (00) Isolierte Familie: Mann der Freiheitsberaubung verdächtigt
16.10. 16:47 | (02) Deutschlands Reaktion auf Erdogans Offensive
16.10. 16:40 | (08) Rätsel um zwei tote Paketdienst-Mitarbeiter an einem Tag
16.10. 16:38 | (00) Das Geheimnis um die isolierte Familie auf dem Bauernhof
16.10. 16:37 | (00) FDP-Außenpolitiker kritisiert türkische Offensive in Nordsyrien
16.10. 16:12 | (02) Ermittler: «Krampfanfall» führte zu tödlichem SUV-Unfall
16.10. 16:09 | (02) Attentäter von Halle wollte zur Bundeswehr
16.10. 16:04 | (04) Merkel und Macron stellen sich im Zollstreit hinter Airbus
16.10. 16:01 | (02) Bericht: Attentäter von Halle besaß 45 Sprengvorrichtungen
16.10. 15:55 | (61) Attentäter von Halle wollte 2018 als Soldat zur Bundeswehr
16.10. 15:46 | (01) Von der Leyen kann nicht zum 1. November starten
16.10. 15:29 | (10) Opposition macht Weg für Grundsteuer-Reform frei
16.10. 15:17 | (04) Verteidigungsausgaben könnten auf 50 Milliarden Euro steigen
16.10. 15:07 | (04) US-Demokratin Warren ist neues Ziel parteiinterner Attacken
16.10. 14:52 | (09) Ursache des tödlichen SUV-Unfalls in Berlin geklärt
16.10. 14:47 | (04) Paketzentrum Haldensleben steht doch weiter still
16.10. 14:43 | (00) Nach Halle-Attentat: Ermittlungen gegen zwei Männer in NRW
16.10. 14:40 | (02) Zahl islamistischer Gefährder sinkt
16.10. 14:32 | (03) Polizei meldet für 2019 bereits 12.500 rechte Straftaten
16.10. 14:19 | (00) Basketballer Moritz Wagner litt als Kind unter Albträumen
16.10. 14:15 | (01) Auch Grüne stimmen Grundgesetzänderung für Grundsteuer zu
16.10. 14:07 | (00) Arne Gabius weist Kritik an Marathonsponsoren zurück
16.10. 14:07 | (06) Bahn günstiger, Fliegen teurer - Koalition drückt aufs Tempo
16.10. 14:00 | (02) Proteste an Uni - Lucke kann erste Vorlesung nicht halten
16.10. 13:52 | (00) Halle-Attentäter besorgte sich vor vier Jahren Waffe im Netz
16.10. 13:47 | (00) Seat-Chef befürchtet schwere Krise seiner Branche
16.10. 13:42 | (00) Hirte legt Brandner Rücktritt als Rechtsausschuss-Vorsitzender nahe
16.10. 13:35 | (00) Länder streiten über Sommerferienregelung
16.10. 13:23 | (00) De Maizière kritisiert Abitur-Regelungen
16.10. 13:14 | (00) Entwicklungsminister lobt Wirtschaftsnobelpreisträger
16.10. 13:07 | (00) Barnier: Brexit-Verhandlungen konstruktiv
16.10. 12:56 | (01) Rom versinkt im Müll: Metro bietet Fahrkarten für Plastikflaschen
16.10. 12:52 | (01) Arbeit im Paketzentrum Haldensleben soll wieder beginnen
16.10. 12:48 | (00) Durchbruch bei Grundsteuer-Reform: FDP will zustimmen
16.10. 12:31 | (00) DAX legt am Mittag zu - Euro kaum verändert
16.10. 12:04 | (07) Bericht: Durchbruch bei Verhandlungen zur Grundsteuer-Reform
16.10. 12:00 | (03) Spannungen zwischen China und USA wegen Hongkong
16.10. 11:55 | (04) Erdogan gegen Maas: «Mann, der seine Grenzen nicht kennt»
16.10. 11:53 | (01) Halle-Attentäter besorgte sich 2015 im Netz eine Waffe
16.10. 11:50 | (02) Umweltagentur: 400 000 Tote durch Luftverschmutzung in Europa
16.10. 11:50 | (01) Leutheusser-Schnarrenberger: Seehofer lenkt mit "Gamer"-Aussagen ab
16.10. 11:36 | (04) DIHK-Präsident warnt Verbraucher vor Folgen eines harten Brexits
16.10. 11:26 | (01) Außenhandelsüberschuss der EU mit den USA steigt weiter
16.10. 11:19 | (01) Désirée Nosbusch fühlt sich erst heute als Schauspielerin anerkannt
16.10. 11:16 | (04) Etliche Kommunen wollen Steuern und Gebühren erhöhen
16.10. 11:14 | (00) Miranda Kerr freut sich über Söhnchen Myles
16.10. 11:12 | (00) Ministerin räumt Unstimmigkeiten bei Wilke-Kontrolle ein
16.10. 11:07 | (04) Spahn will Werbung für Schönheits-OPs bei Jugendlichen verbieten
16.10. 10:51 | (04) Rechtsausschuss verurteilt Tweets von AfD-Politiker Brandner
16.10. 10:50 | (06) Böller gegen Maulwurfshügel - Mann schwer verletzt
16.10. 10:39 | (01) Umfrage: Mehrheit wirft Politik Unterschätzung von Terrorgefahr vor
16.10. 10:24 | (04) Reul für Wiedereinführung der Vorratsdatenspeicherung
16.10. 09:53 | (06) Jennifer Anistons «Friends»-Selfie löst Instagram-Sturm aus
16.10. 09:53 | (07) Grüne: Karliczek muss "Bachelor Professional" vom Tisch nehmen
16.10. 09:51 | (00) Kabinett beschließt wesentliche Teile des Klimaprogramms
16.10. 09:50 | (01) Isolierte Familie auf Bauernhof - Untersuchung ausgeweitet
16.10. 09:31 | (00) DAX startet kaum verändert - Brexit-Verhandlungen im Blick
16.10. 09:12 | (08) Werte-Union will Merz als Kanzlerkandidaten
16.10. 09:01 | (05) Polizei gibt Entwarnung wegen gefundener Substanz an Paket
16.10. 08:57 | (03) DIHK beklagt digitale Defizite bei Reform der Berufsausbildung
16.10. 08:46 | (05) Zwei tote Paketdienst-Mitarbeiter an einem Tag
16.10. 08:45 | (00) Baerbock kritisiert Klimaschutzmaßnahmen als völlig unzureichend
16.10. 08:32 | (03) Maas will "starken deutsch-französischen Schulterschluss"
16.10. 08:23 | (00) Zigarettenabsatz im dritten Quartal gestiegen
16.10. 08:07 | (01) Grüne: Union muss bei Bundestagsverkleinerung "Blockade" aufgeben
16.10. 07:59 | (01) Vorbild Costa Rica: Das erste Land weltweit verbietet Styropor komplett
16.10. 07:58 | (02) Finanzministerium weist Kritik an zu geringen Investitionen zurück
16.10. 07:51 | (00) Bundesweite Drohmails - Suche nach weiteren Verdächtigen
16.10. 07:49 | (00) Brexit-Streit: Warten auf den Durchbruch
16.10. 07:46 | (00) Bericht: Bahn fehlen 49 Milliarden Euro für Brücken und Gleise
16.10. 07:38 | (12) DIHK-Präsident will stärkere Strompreissenkung durch Klimapaket
16.10. 07:17 | (08) Türkischer Botschafter wirft Kurden erhöhte Gewaltbereitschaft vor
16.10. 07:10 | (00) UBS-Verwaltungsratspräsident rechnet mit EZB-Politik ab
16.10. 07:01 | (00) Festnahmen und brennende Straßen bei Protesten in Katalonien
16.10. 06:59 | (03) Sieben von zehn Kommunen wollen Steuern und Gebühren erhöhen
16.10. 06:59 | (00) Hermes-Betrieb in Haldensleben steht nach Todesfällen still
16.10. 05:54 | (03) Zahl islamistischer Gefährder in Deutschland sinkt
16.10. 05:50 | (09) Tüv-Verband fordert Sperrung für E-Scooter bei Glätte
16.10. 05:00 | (00) SPD-Vorsitz: Dreyer ruft alle Mitglieder zur Stimmabgabe auf
16.10. 05:00 | (02) Scholz pocht auf große Lösung bei Grundrente
16.10. 05:00 | (00) Verivox-Berechnungen: Auch Stromnetzgebühren steigen in 2020
16.10. 05:00 | (01) Dreyer will rasche Einigung im Streit um Grundrente
16.10. 04:45 | (04) Berlin und Hamburg wollen engeren Korridor für Sommerferien
16.10. 04:41 | (01) Nasa stellt neue Raumanzüge für Mondspaziergänge vor
16.10. 03:46 | (00) Demokratische Präsidentschaftsbewerber greifen Trump an
16.10. 03:44 | (02) Ältestes Faultier der Welt kommt ins Guinness-Buch
16.10. 03:00 | (00) Scholz sieht SPD-Mitgliederentscheid selbstbewusst entgegen
16.10. 02:49 | (00) Waldbrände: Bundespolizei fliegt mehr Hubschraubereinsätze
16.10. 02:46 | (01) Mutmaßlich «unglücklicher Zusammenhang» zwischen Todesfällen
16.10. 01:46 | (00) Spahn: Jugendliche vor Werbung für Schönheits-OPs schützen
16.10. 01:45 | (01) Todesfälle in Haldensleben - Hermes-Betrieb eingestellt
 
Diese Woche
16.10.2019(Heute)
15.10.2019(Gestern)
14.10.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News