Ehemaliger Apple Chefentwickler Larry Tesler gestorben

Der ehemalige Apple Chefentwickler und Erfinder der “Copy and Paste”-Methode ist im Alter von 74 Jahren verstorben.

Im Jahr 1980 fing der Xerox PARC-Ingenieur bei dem damals noch jungen kalifornischen Unternehmen an, wo er gemeinsam mit anderen Ingenieuren PARC´s grafische Benutzeroberfläche und die Maus Steve Jobs präsentierte.

Was hat Larry Tesler mitentwickelt?

Die grafische Benutzeroberfläche und die Maus führten zur Entwicklung von LISA und dem Macintosh. Larry Tesler zeichnet als eine Schlüsselfigur bei zwei Computerkonzepte verantwortlich, die heute selbstverständlich sind. Das erste Konzept “Kopieren, Ausschneiden und Einfügen” entwickelte er zusammen mit seinem PARC-Kollegen Tim Mott.

In frühen Textverarbeitungsprogrammen konnten Textblöcke nur gelöscht oder neu ausgerichtet werden, doch Tesler und Mott hatten mit dem beschriebenen Konzept eine einfache grafische Aufgabe erfunden. Er war ein wichtiger Verfechtet des “modeless computing”, einer damals revolutionären Idee, bei der die gleichen Benutzeraktionen wie Mausbewegungen oder Tastaturkürzel stets dasselbe Ergebnis zur Folge haben sollten.

Vor rund 40 Jahren führten die gleichen Aktionen in verschiedenen Anwendungen zu unterschiedlichen Dingen. Je nachdem in welchen Modus sich das Programm befand, konnte ein Tastenkürzel ein anderes Ergebnis auslösen. Das “Modus”-Modell beschrieb Larry Tesler als verwirrend und sprach sich für ein Ende dieses Konzepts aus.

Prägung des Begriffs benutzerfreundlich

Der erfolgreiche Ingenieur prägte auch den Begriff “benutzerfreundlich” und lieferte Inspirationen für den Satz “What You See Is What You Get (WYSIWYG)”, als er bei Xerox PARC erklärte, dass, “das man auf dem Bildschirm sieht, das sein sollte, was man auf dem Ausdruck erhält”.

Ein wichtiges Verkaufsargument für den Macintosh und LISA, die beiden ersten kommerziell erhältlichen Computer, die tatsächlich Dinge wie Schriftarten-, und größen auf dem Bildschirm anzeigten. Wie in Larry Teslers Lebenslauf nachzulesen ist, habe er Teams mit bis zu 200 Technologen aufgebaut und geleitet. Die Teams führten zu innovativen Produkten wie LISA, Macintosh, QuickTime, Color QuickDraw, AppleScript, HyperCard und Newton.

Auf Reddit würdigten Nutzer dem verstorbenen Apple-Chefentwickler auf angemessene Weise und ihre Art.

Apple / Mac
[apfelnews.de] · 21.02.2020 · 13:02 Uhr
[0 Kommentare]
 

Rund 100.000 Corona-Nachweise in Deutschland

Corona-Tests
Berlin (dpa) - In Deutschland sind rund 100.000 Infektionen mit dem neuen Coronavirus registriert worden. […] (28)

Apple schluckt NextVR Virtual Reality Unternehmen

Der kalifornische Technologiekonzern ist derzeit auf Einkaufstour und hat mit NextVR das nächste Unternehmen übernommen. Die Firma ist in Kalifornien beheimatet und kostete Apple laut macrumors 100 […] (00)
 
 
Diese Woche
08.04.2020(Heute)
07.04.2020(Gestern)
06.04.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News