Brüssel (dpa) - Aus dem Gemeinschaftshaushalt der EU wird im kommenden Jahr deutlich mehr Geld in den Klimaschutz fließen. Eine am späten Montagabend erzielte Einigung zwischen den Regierungen der Mitgliedstaaten und dem Europaparlament sieht nach Angaben der EU-Kommission vor, rund 21 Prozent des ...

Kommentare

(4) cv-diefenbach · 19. November um 10:07
und am allermeisten freuen sich die vom Staat gepamperten Klima-Lobbyisten, die nun über ihre erfolgreichen Geschäftgsmodelle Steuergelder kassieren, egal ob der CO2-Ausstoß sich veringert oder nicht, da derzeit weltweit ca. 40.000 Mill. Tonnen ausgestoßen werden <link>
(3) Pontius · 19. November um 09:10
@2 Das Parlament wollte 159,1 Mrd. gleich auszahlen, also haben sich die Regierungschefs bei der "Reserve" durchgesetzt.
(2) anddie · 19. November um 09:01
@1: Nee, eher das Parlament. Der Haushalt liegt nämlich bei 168,7 Mrd. Das sind aber die Gesamt-Einzahlungen der EU-Länder. Da wollten die Länder nur 166,8 Mrd. haben. Die 153,6 Mrd. sind dann das Geld, was Brüssel direkt auszahlen kann. Siehe auch <link> oder <link>
(1) Pontius · 19. November um 07:36
Also haben sich die Mitgliedsstaaten gegenüber des Parlamentes durchgesetzt und nahe ihrer geforderten 153,1 Mrd. geblieben.
 
Diese Woche
12.12.2019(Heute)
11.12.2019(Gestern)
10.12.2019(Di)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News