Mit Drohnen wollen australische Forscher Covid-19-Infizierte aufspüren, die so leichte Symptome haben, dass sie selbst von ihrer Erkrankung nichts wissen. Das Fluggerät des kanadischen Unternehmens Draganfly wird dazu mit Sensoren ausgestattet, die aus der Ferne Temperatur sowie Atem- und ...

Kommentare

(7) Wawa666 · 31. März um 23:29
@2 In einigen asiatischen Ländern passiert das bereits. Auch an Bahnhöfen und Flughäfen (bei wiedereinreisenden Staatsangehörigen, die aktuell im Ausland waren) beispielsweise. Da muss man durch eine Schleuse und anhand einer Wärmebildkamera erkennt man, ob jemand Fieber hat. Die Leute werden dann genauer medizinisch untersucht und kommen erstmal in Quarantäne. Scheint bei der Seuchenbekämpfung sehr wirksam zu sein.
(6) HerrLehmann · 31. März um 20:53
Als Scherz dann aber Kategorie "ganz unten", dazu noch verfrüht. Nee, danke. Daumen runter.
(5) Grizzlybaer · 31. März um 20:51
Bin mal gespannt, ob das ein verfrühter Aprilscherz war. Eine Drohne die Fieber aus weiter Entfernung messen kann, das wäre ja ein Unding!
(4) Sonnenwende · 31. März um 20:49
@1 Du glaubst, das ist ein Aprilscherz? Na hoffentlich.
(3) HerrLehmann · 31. März um 20:32
Jaja. Und alle, die sich Sorgen über eine Totalüberwachung machen, sind paranoid und haben zu viele Science-Fiction-Filme geschaut.
(2) A-Klasse · 31. März um 19:24
Am Eingang vom Supermarkt oder größeren Unternehmen zu messen wäre vielleicht einfacher...
(1) Herbie · 31. März um 18:57
Tatsache, es ist heute der 31. März und diese Drohne mit der Aufschrift APR I L ist heute bestimmt viel rumgeflogen, nicht nur in Australien.
 
Diese Woche
27.05.2020(Heute)
26.05.2020(Gestern)
25.05.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News