Dresden (dpa) - Eine Frau ist in einem Parkhaus in Dresden mit ihrem Auto in einen Fahrstuhlschacht gestürzt. Die 33-Jährige sei aus unklaren Gründen durch die geschlossene Tür des Lastenaufzuges gefahren, teilte die Polizei mit. Der Fahrstuhlkorb stand zu dem Zeitpunkt im zweiten Untergeschoss, so ...

Kommentare

(19) Spock-Online · 02. Dezember 2019
Hat bestimmt aufs Navi gehört
(18) Mehlwurmle · 02. Dezember 2019
Da muss ja ordentlich was schief gegangen sein bei der Frau. Rote Ampel und eine geschlossene Tür ignoriert.
(17) Troll · 01. Dezember 2019
@16: Nur weil darüber nicht geredet wird, heißt es nicht, daß es keinen interessiert. In der Meldung steht "Die 33-Jährige sei leicht verletzt worden." Klar wird das ein Schock für sie gewesen sein. Aber das ist ja in gewisser Weise normal.
(16) usernummer · 01. Dezember 2019
Und wie es der armen Frau geht, interessiert euch scheinbar gar nicht...die wird den Schreck ihres Lebens bekommen haben.
(15) LordRoscommon · 01. Dezember 2019
@14: Sofern sie rechtmäßig am Steuer saß, zahlt die Hafpflicht des Halters.
(14) flowII · 01. Dezember 2019
uebernimmt in diesem fall irgendeine haftpflicht
(13) LordRoscommon · 01. Dezember 2019
@2: Rote und grüne Ampel davor - könnte ne "Farbenblinde" gewesen sein. Aber diese Leute kennen ihr Problem normalerweise. Außerdem steht da "durch die geschlossene Tür".
(12) flowII · 01. Dezember 2019
@11 hab mir blos bild 1 angesehen ... so leicht hoch und runterfahren ist die nummer bestimmt nicht. die last ist ja exzentrisch (massiv) zur normalen lastverteilung, wie die ingenieure sich das gedacht hatten bei der konstruktion. ausserdem ist sontag. glaub die leute haben damit bis dienstag spass
(11) Troll · 01. Dezember 2019
@10: Das Auto ist nur durch mit der Front durch die Kabinendecke gekracht. also der größte teil ist jetzt in der Kabine, nur das hintere Ende ragt noch durch die Kabinendeckte (Siehe dazu die Bilder, die Nr. 2 verlinkt hat.)
(10) flowII · 01. Dezember 2019
@8 glaub eher sie ist unter der kabine weggetaucht
(9) hardcorebiber · 01. Dezember 2019
Fällt das unter "man muss im Leben alles mal ausprobiert haben"?
(8) Troll · 01. Dezember 2019
"Die Einsatzkräfte bemühten sich, das Auto wieder aus dem Schacht zu hieven" Naja, die Fahrtuhlkabnine nach oben fahren lassen, wäre so meine Idee, wie man das lösen könnte.
(7) katrin23 · 01. Dezember 2019
nicht nur in Dresden
(6) Gertrud · 01. Dezember 2019
Verrückte Sachen passieren häufig in Dresden.
(5) ircrixx · 01. Dezember 2019
Hätte besser ausgeschildert sein müssen. Klares Versäumnis der dpa (dresdner parkhaus agentur).
(4) flowII · 01. Dezember 2019
ich dacht mit meine 44jahren hab ich schon alles gehoert .. danke junge frau dafuer
(3) wechselfrau · 01. Dezember 2019
zuviel Glühwein auf dem Weihnachtsmarkt genossen
(2) gabrielefink · 01. Dezember 2019
Hier ein Foto <link> Verrückt!
(1) gabrielefink · 01. Dezember 2019
LOL Das ist einer der kuriosesten Unfälle die ich je gehört habe! Wie geht das? :o)
 
Diese Woche
28.01.2020(Heute)
27.01.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News