Dr. Hönle AG: Hönle berücksichtigt nicht zahlungswirksame Wertminderung im Geschäftsjahr 2020/2021 - Ausblick weiterhin positiv

Gilching, 25.11.2021 (PresseBox) - Die im Rahmen der Planung getroffenen und nun angepassten Annahmen zur Geschäftsentwicklung einer Tochtergesellschaft der Dr. Hönle AG führt im vierten Quartal zu nicht zahlungswirksamen Wertminderungen im Konzern. Die Wertminderungen betreffen den Goodwill in Höhe von 3,4 Millionen Euro sowie weitere Positionen auf der Aktivseite der Bilanz in Höhe von 4,1 Millionen Euro. Die Wertminderungen resultieren im Wesentlichen aus der Annahme, dass der Umsatz der Raesch Quarz (Germany) GmbH in den bestehenden Absatzmärkten in den kommenden fünf Jahren langsamer wachsen wird als ursprünglich geplant. Aus dem durchgeführten Wertminderungstest ergab sich ein Wertminderungsbedarf, da die zukünftigen erzielbaren Erträge unter dem Buchwert der zahlungsmittelgenerierenden Einheit liegen. Der Goodwill der Raesch Quarz (Germany) GmbH wird vollständig wertgemindert.

Das bereinigte Betriebsergebnis (EBIT bereinigt) der Hönle Gruppe wird im Geschäftsjahr 2020/2021 voraussichtlich, wie erwartet, bei etwa 8 Millionen Euro liegen. Das Betriebsergebnis (EBIT) wird sich unter Berücksichtigung der Sondereffekte voraussichtlich auf etwa 0,5 Millionen Euro belaufen.

Ausblick

Der Auftragsbestand der Hönle Gruppe liegt zum Ende des Geschäftsjahres etwa 80 % über dem Vorjahresniveau und stellt eine ausgezeichnete Ausgangsbasis für das neue Geschäftsjahr dar.

Der Vorstand sieht zudem sehr gute Wachstumschancen im Bereich der UVC-Luftreinigung. Die äußerst angespannte pandemische Lage in Verbindung mit öffentlichen Förderprogrammen wird zu einer starken Geschäftsentwicklung beitragen. Mittel bis langfristig geht der Vorstand davon aus, dass sich Luftreinigungssysteme in Schulen und Kitas als auch in vielfältigen weiteren Einrichtungen als Standardlösung für die Reduzierung des Infektionsrisikos mit SARS-CoV-2 Viren, weiterer Erkältungsviren sowie Bakterien und Pilzen durchsetzen werden. Im Geschäftsjahr 2021/2022 wird daher von einer sehr guten Umsatzentwicklung in diesem Geschäftsfeld ausgegangen. Der Vorstand erwartet ein zusätzliches Jahresumsatzvolumen von 15 bis 40 Millionen Euro mit UV-Luftentkeimungsgeräten.

Darüber hinaus sieht der Vorstand eine gute Entwicklung des Geschäfts mit Trocknungssystemen für den Druckmaschinenmarkt, was auch durch den hohen Auftragsbestand untermauert wird.

Steigende Umsätze mit Strahlern und Komponenten für Entkeimungssysteme werden zu einer sehr guten Geschäftsentwicklung bei der uv-technik Speziallampen GmbH im Geschäftsjahr 2021/2022 beitragen.

Auch im Segment Klebstoffe wird im neuen Geschäftsjahr wieder eine starke Geschäftsentwicklung erwartet. Dazu werden die laufenden Kundenprojekte sowie die vergrößerte Kundenbasis beitragen. Um das geplante Wachstum darstellen zu können, werden sowohl die Entwicklungs- als auch die Vertriebskapazitäten im Segment Klebstoffe nochmals erhöht. Zudem wird ein weiterer Geschäftsführer eingestellt, der für den internationalen Klebstoffvertrieb verantwortlich sein wird.

Aufgrund des hohen Auftragsbestands und der guten Geschäftsaussichten erwartet der Vorstand für die Hönle Gruppe im Geschäftsjahr 2021/2022 eine signifikante Umsatz- und Ergebnisverbesserung gegenüber dem Umsatz und dem bereinigten Betriebsergebnis des Vorjahres.

Die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2020/2021 werden am 01.12.2021 veröffentlicht.
Finanzen / Bilanzen
[pressebox.de] · 25.11.2021 · 07:25 Uhr
[0 Kommentare]
 
Telefon und Internet: Das ändert sich zum 1. Dezember
Bonn/Berlin (dpa/tmn) - Ab dem 1. Dezember werden Kundinnen und Kunden gegenüber Telefon- und […] (00)
Apples Mixed Reality Headset soll Fokus auf Gaming, Medien und Kommunikation haben
Laut einem neuen Bericht soll Apples geplantes Mixed Reality Headset als Schwerpunkte Gaming, […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
08.12.2021(Heute)
07.12.2021(Gestern)
06.12.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News