DOSB-Betreuer in China positiv auf Coronavirus getestet

Winterspiele in Peking
Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa
Das Logo des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB).

Frankfurt/Main (dpa) - Ein Betreuer aus dem Team Deutschland für die Olympischen Winterspiele in Peking ist in China positiv auf das Coronavirus getestet worden. Wie der Deutsche Olympische Sportbund mitteilte, ist der Befund nach einem PCR-Test in der Skiregion Zhangjiakou festgestellt worden.

Der Betreuer sei symptomfrei und befinde sich aktuell in einem Quarantäne-Hotel, hieß es in einer Mitteilung. Die Abläufe vor Ort hätten den im Playbook beschriebenen Vorgaben entsprochen, die Kommunikation zwischen dem medizinischen Personal des Organisationskomitees vor Ort und dem DOSB sei sehr gut und kooperativ gewesen. «Durch das konsequente Einhalten aller Hygienemaßnahmen konnten sogenannte 'Close Contacts' im Team Deutschland vermieden werden», teilte der DOSB weiter mit.

In der Region Zhangjiakou werden bei den Peking-Spielen vom 4. bis 20. Februar die Medaillenwettkämpfe im Skilanglauf, in der Nordischen Kombination und Biathlon sowie im Skispringen, Freestyle-Ski und Snowboard vergeben.

Sport / Sportpolitik / Olympia / DOSB / Covid-19 / Corona / Deutschland / China
24.01.2022 · 17:27 Uhr
[4 Kommentare]
 
Justizminister: Nicht vorschnell Maskenpflicht festlegen
Berlin (dpa) - Bundesjustizminister Marco Buschmann hat mit Blick auf die Vorbereitung einer […] (01)
Apple iPhone 14 Max Produktion verzögert sich wegen Lockdown um drei Wochen
Nach einem Bericht des Wirtschaftsmagazins Nikkei Asia verzögert sich die […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News