Dobrindt: Deutschland bei Lufthansa-Rettung benachteiligt

Berlin (dts) - CSU-Landesgruppenchef Alexander Dobrindt hat der EU-Kommission bei den Verhandlungen um die Lufthansa-Rettung eine Benachteiligung Deutschlands vorgeworfen. "Es ist gut, dass Brüssel jetzt eingelenkt hat. Die Aktion der EU-Kommission war dennoch vollkommen unnötig", sagte Dobrindt der "Bild am Sonntag".

Es bleibe der Eindruck, dass hier mit unterschiedlichen Maß gemessen werde, wenn es um Unternehmen aus Deutschland gehe. Jetzt gelte es die Rettungsvereinbarungen zwischen Lufthansa und dem Bund "schnell umzusetzen, um Sicherheit für Beschäftigte und das Unternehmen zu erreichen", sagte der CSU-Landesgruppenchef.
Politik / EU / DEU / Unternehmen / Luftfahrt
30.05.2020 · 13:49 Uhr
[3 Kommentare]
 

70 Prozent in New York geimpft - Beschränkungen aufgehoben

Andrew Cuomo
New York (dpa) - Nachdem mehr als 70 Prozent der Erwachsenen im US-Bundesstaat New York mindestens eine […] (05)

Razer Raptor 27 – der mehrfach mit Awards ausgezeichneten Gaming-Monitor

Razer, die weltweit führende Lifestyle-Marke für Gamer, kündigt mit dem Razer Raptor 27 das neue Modell […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
16.06.2021(Heute)
15.06.2021(Gestern)
14.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News