Disney+-Preise steigen um 38 Prozent

Die Werbeversion des Streamingdienstes unterscheidet sich kaum vom aktuellen Preis.
Bild: Quotenmeter

Der Micky-Maus-Konzern hat eine harte Entscheidung getroffen: Am 8. Dezember 2022 startet in den Vereinigten Staaten von Amerika die werbebasierte Version von Disney+. Außerdem werden die Preise für Hulu – sowohl für die werbefinanzierte als auch für die werbefreie Version – angehoben und neue Disney-Bundle-Optionen eingeführt.

Disney+ Basic, so heißt der werbebasiert Tarif, wird am 8. Dezember in den USA für 7,99 Dollar/Monat eingeführt. Das ist der Preis der aktuellen werbefreien Version von Disney+, die zu diesem Zeitpunkt auf 10,99 US-Dollar/Monat steigen wird, was einer Erhöhung um 38 Prozent entspricht, und die dann Disney+ Premium heißen wird. Man kann davon ausgehen, dass Disney in Europa die Preise ebenfalls auf dieses Niveau anheben wird.

Die werbeunterstützte Version von Disney+ wird alle Inhalte enthalten, die auch in der werbefreien Version verfügbar sind, auch wenn einige Titel nach Angaben des Unternehmens keine Werbung enthalten. Disney+ Basic wird mit etwa vier Minuten Werbung pro Stunde starten. Es wird mit 15- und 30-Sekunden-Spots beginnen, aber im Laufe der Zeit auf eine "vollständige Palette von Werbeprodukten" erweitert werden, sagte Rita Ferro, Präsidentin von Disney Advertising Sales, auf einer Investmentkonferenz im Frühjahr. Disney+ mit Werbung wird keine politische oder alkoholische Werbung akzeptieren, noch wird Werbung in Kinderprofilen oder bei Vorschulprogrammen laufen.

In der Zwischenzeit wird Disney ab dem 10. Oktober den Preis für Hulu mit Werbung von 6,99 Dollar auf 7,99 Dollar pro Monat erhöhen, während die werbefreie Variante von 12,99 Dollar auf 14,99 Dollar pro Monat steigen wird. Das Disney-Paket in den USA (Hulu mit Werbung, Disney+ ohne Werbung, ESPN+) wird von 13,99 auf 14,99 Dollar pro Monat steigen; die Premium-Version des Pakets (Hulu ohne Werbung, Disney+ ohne Werbung, ESPN+) bleibt bei 19,99 Dollar pro Monat.

"Mit unserem neuen werbefinanzierten Disney+-Angebot und einer erweiterten Palette von Tarifen für unser gesamtes Streaming-Portfolio bieten wir den Verbrauchern eine größere Auswahl zu verschiedenen Preisen, um den unterschiedlichen Bedürfnissen unserer Zuschauer gerecht zu werden und ein noch breiteres Publikum anzusprechen", so Kareem Daniel, Vorsitzender von Disney Media & Entertainment Distribution, in einer Erklärung.

News / Vermischtes
[quotenmeter.de] · 11.08.2022 · 08:28 Uhr
[0 Kommentare]
 
Krieg gegen die Ukraine: So ist die Lage
Moskau/Kiew (dpa) - Gut sieben Monate nach Beginn des Angriffs auf die Ukraine hat Russland […] (01)
Amazon hat mehr als 400 Millionen Euro in hochmoderne Roboter und Technologien in Europa investiert
Amazon hat heute bekannt gegeben, dass das Unternehmen in den letzten drei Jahren mehr als 400 […] (00)
World of Warcraft Dragonflight – Erweiterung startet im November
Es kehrt wieder Leben in die uralte Heimat der Drachen ein. Blizzard Entertainment wird Dragonflight, die […] (00)
Europapokal: RTL zeigt erneut 1. FC Köln im Free-TV
Bild: Quotenmeter Nach einer grandiosen K.O.-Runde mit Eintracht Frankfurt in diesem Frühjahr ist […] (05)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News