Die «Vikings» erobern sich das VOD-Silber zurück

Bild: Quotenmeter
Hinter «Haus des Geldes» ist «Vikings» die derzeit meistgestreamte Serie in Deutschland. Darüber hinaus feiert «King of Queens» ein Comeback in den VOD-Charts.

An Haus des Geldes führt weiterhin kein Weg vorbei: Die spanische Netflix-Serie dominiert nach wie vor die Streaming-Charts. In den vergangenen sieben Tagen generierte das Format laut den Nachforschungen von Goldmedia 9,39 Millionen Bruttokontakte. Somit überschattet Haus des Geldes mühelos die am zweithäufigsten gestreamte Serie Deutschlands – und das ist derzeit «Vikings». Die Historien-Abenteuerserie brachte es nach Angaben des Marktforschungsunternehmens auf 4,16 Millionen Bruttokontakte. Bronze holt sich dagegen die hierzulande exklusiv bei Netflix abrufbare Teenieserie Riverdale.

Brutto lockte die TheCW-Serie 3,51 Millionen Interessenten zum Video-on-Demand-Dienst, womit sie sich nur knapp vor Star Trek: Picard platzierte. Die Sci-Fi-Serie mit Patrick Stewart kam auf 3,49 Millionen Serienfans brutto. Auf dem fünften Rang geht es in unseren VOD-Charts munter und quirlig zu: Die sehr optimistische, flippige Comedyserie Brooklyn Nine-Nine erreichte brutto 2,91 Millionen Interessenten. Auch der nächste Rang wird von einer Comedyserie belegt – nämlich von der Sitcom The Big Bang Theory mit 2,38 Millionen.

Der siebte Platz geht derweil an die neue Serie von Haus des Geldes-Schöpfer Álex Pina: White Lines mit brutto 2,37 Millionen Neugierigen. Denkbar dicht dahinter kehrt King of Queens[/b zurück in unsere VOD-Charts – womöglich haben sich viele Serienfans in Gedenken an Jerry Stiller einen nostalgischen Marathon gegönnt. 2,35 Millionen Bruttokontakte kamen zusammen. Die zwei restlichen Slots in den Streaming-Charts füllen Suits und 13 Reasons Why mit jeweils 1,79 Millionen aus.

Quoten / Wöchentliche Reihen / VOD-Charts
22.05.2020 · 17:05 Uhr
[0 Kommentare]
 

Robert Koch-Institut meldet 560 Corona-Neuinfektionen

Test auf das Coronavirus
Berlin (dpa) - Das Coronavirus breitet sich nach Ansicht des Virologen Christian Drosten nicht wie anfangs […] (00)

Mel C will nicht mit jüngeren Künstlern tauschen

Mel C
(BANG) - Mel C glaubt nicht, dass die Spice Girls in den 90er Jahren mit den Social Media-Trollen hätten […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News