Berlin (dpa) - In der Diskussion um ein Endlager für Deutschlands Atommüll haben Politiker verschiedener Parteien vor einem Wegducken einzelner Regionen gewarnt. «Die Atomkraft wurde bundesweit genutzt. Ein geeignetes Endlager zu finden, ist eine nationale Aufgabe», erklärten SPD-Fraktionsvize ...

Kommentare

(11) wimola · 27. September um 20:42
@10) Ich verstehe Deine Aussage nicht ...<link>
(10) DocTrax · 27. September um 20:26
@7 Es mangelt halt an Alternativen wenn man kein CO2 emittieren darf.
(9) slowhand · 27. September um 18:53
@8 Warum soll die Erde in 50000 Jahren nicht mehr existieren? Das der Mensch nicht mehr existiert ist da wohl realistischer.
(8) aladin25 · 27. September um 18:40
@6: In 50000 Jahren existiert die Erde nicht mehr.
(7) wimola · 27. September um 18:14
@6) Ja, diese Aussage/diesen Satz wird er (hoffentlich!) nie mehr los! Nennt man das Real-Politiker? *lol - Die ewige Suche nach einem Endlager ..., das sich nicht finden lässt. Die Niederländer haben ja gerade die Laufzeit ihres einzigen, noch in Betrieb befindlichen Atomkraftwerks verlängert und planen ja offensichtlich glattweg den Bau eines neuen Atomkraftwerkes. Das hat Zukunft ....:((((.
(6) gabrielefink · 27. September um 17:17
< ... werden wir einen Standort finden, der die bestmögliche Sicherheit bietet - nicht nur für die nächsten 50.000, sondern für eine Million Jahre und darüber hinaus.> Ich lach mich schlapp. Die finden doch schon nach 100 Jahren Dinge nicht mehr, die sie einst verbuddelt haben. Wie will man das Mülllager 50.000 Jahre sichern, geschweige den eine Million Jahre?
(5) DocTrax · 27. September um 17:17
Gebts den Russen - die nehmen es als Brennstoff.
(4) 17August · 27. September um 17:10
Real bietet sich eigentlich nur Berlin (Außenstelle Bonn) an. Dort wurde der Mist (in Ost und West) ja auch verzapft!
(3) gabrielefink · 27. September um 17:10
Ich bin froh, dass wir bald keinen weiteren Atommüll mehr produzieren, wenn sie noch nicht einmal wissen, wohin mit dem jetzigen Müll.
(2) slowhand · 27. September um 16:39
>> Geplant ist, bis 2031 einen Standort für das Endlager zu finden, 2050 soll es in Betrieb gehen. << Wie schon in anderen Kommentaren von mir bemerkt, das wird wohl nichts werden.
(1) flapper · 27. September um 16:37
es gibt eben kein Endlager - die Materialien halten so lange nicht
 
Diese Woche
22.10.2020(Heute)
21.10.2020(Gestern)
20.10.2020(Di)
19.10.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News