Der 21. Fall des Polizeiruf 110-Duos aus Rostock lässt die Kriminalhauptkommissare mit Börsengeschäften und Zeitarbeitsfirmen in Berührung kommen. Zu Beginn von «Polizeiruf 110: Söhne Rostocks» stirbt der 36-jährige Frank Fischer in Sascha Bukows Armen, was der aufstrebende Rostocker ...

Kommentare

(1) DerTiger · 31. Januar um 00:02
Ich fand den Film gut. Herrlich düster und abgründig eben, genau das, was man bei nem Rostocker Polizeiruf erwartet...