Nicht nur Netflix produziert Filme, auch Streaming-Mitbewerber Amazon ist im Filmgeschäft – und der entlässt sogar einen Großteil seiner Filme regulär ins Kino. Wie das Horrorjuwel «Suspiria». Warum einen Kultklassiker neu inszenieren? Noch dazu einen, den man selber großartig findet? Call Me By ...

Kommentare

(2) Kioto66 · 01. Dezember 2019
@1 Remakes gab es immer schon und man kann sich ja immer überlegen ob man die Filme schaut. Was hältst du von Ben Hur (1959, 11 Oscars) ist aber ein Remake von 1925. Scarface von 1983 auch ein Remake aus dem Jahre 1932. Kap der Angst 1991 ist auch ein Remake. Warum nicht Remakes müssen sich immer mit dem Original messen und sind auch gerne mal Flops an den Kinokassen. Hin und wieder gibt es aber doch mal Highlights.
(1) Spock-Online · 01. Dezember 2019
Ich halte gar nichts von Remakes und Reboots. Es gibt so viel Originalmaterial, woraus man etwas Tolles machen kann. Da muss man nicht auf olle Kamellen zurückgreifen. Zumal Remakes und Reboots nie an der Qualiät des Originals herankommen.
 
Diese Woche
22.01.2020(Heute)
21.01.2020(Gestern)
20.01.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News