München (dpa) - Klempner sind die am meisten gesuchten Fachkräfte in Deutschland. In keiner anderen Branche dauert es so lange, freie Stellen zu besetzen, geht aus einer Analyse der Bundesagentur für Arbeit hervor. Im Schnitt dauert es 200 Tage, bis eine Stelle besetzt werden kann. An zweiter Stelle ...

Kommentare

(6) flapper · 11. August um 18:11
es ist schwer einen Handwerker zu bekommen - und so teuer sind die auch nicht
(5) setto · 11. August um 18:03
@1 so unterirdisch ist die Bezahlung nicht mehr, mein Neffe lernt im Februar aus und hat gute Zwischenabschlüsse, die Firmen stehen Schlange und überbieten sich gegenseitig: Dienstwohnung bei auswärtigen Firmen, Firmenwagen zur privaten Nutzung, Bezahlung der Meisterschule und das Gehalt ist auch akzeptabel
(4) flapper · 11. August um 15:42
heute wollen alle studieren - dabei bräuchten wir Klempner
(3) Apfelmus · 11. August um 14:18
handwerk wurd ja auch immer nur schlecht geredet.. geht auf die schule macht was besseres wie eure eltern... so oder so ändlich heiß es schon damals.. den salat haben wir ja jetzt..
(2) Sternensammler · 11. August um 11:50
@1 Ähm ... Handwerk hat momentan so goldenen Boden wie lange nicht. Und Pflege ist kein Handwerk.
(1) hbflusa · 11. August um 08:41
"Handwerk hat goldenen Boden"... Davon ist leider ncihts mehr zu spüren. Niemand möchte sich mehr die Hände schmutzig machen. Liegt aber durchaus auch an der teilweise unterirdischen Bezahlung, gerade im Pflegebereich.
 
DAX
DowJones
TecDAX
NASDAQ

Chart
Intraday
1 Woche
3 Monate
1 Jahr