Die Gefahr für Venedigs Kulturschätze

Überschwemmungen in Venedig
Foto: Emiliano Crespi/ANSA/AP/dpa
Hochwasser steht in der renommierten venezianischen Buchhandlung «Acqua Alta» (Hochwasser).

Venedig (dpa) - Die Buchhandlung «Acqua Alta» in Venedig hat dieser Tage nicht nur einen symbolischen Namen, sondern auch schon vorher einiges mitgemacht. Weil Hochwasser hier regelmäßig eindringt, liegen unzählige Bücher zum Schutz in Badewannen oder in einer Gondel.

Doch so etwas wie in den vergangenen Tagen haben die Mitarbeiter noch nie erlebt. Die Flut schwappte auch in Wannen und Schiffe, Bücher segelten im Wasser davon. «Wir müssen Hunderte wegwerfen», sagte Mitarbeiterin Chiara am Telefon. Helfer versuchten zu retten, was zu retten ist. «Es sind schwere Tage, aber wir machen weiter.»

Es sind nicht nur Bücher, die ihr Ende in der Mischung aus Meer-, Regen- und Schmutzwasser gefunden haben. Es sind Instrumente, wertvolle Schriften, Mosaiksteine, Karnevalsmasken, Gemälde, Gondeln, historische Möbel und Holzböden, Marmorböden und Gemäuer. Der Verlust lässt sich nicht an einzelnen Kulturgütern festmachen. Es sind nicht die einzelnen Museen, Galerien, Paläste, Kirchen und Handwerksläden, die diese Stadt ausmachen. Venedig ist ein Gesamtkunstwerk, ein von der Unesco geschütztes Kulturerbe der Menschheit. Jedes Haus im historischen Zentrum ist ein Kunstwerk.

Der Kulturbeauftragte des Vatikans, Kardinal Gianfranco Ravasi, verglich nun die Zerstörung mit dem Brand von Notre-Dame in Paris. Es habe nach dem Feuer nicht nur eine «technische Diskussion» gegeben, sagte er laut Nachrichtenagentur Ansa. «Es gab Leute, die weinten, weil sie ein großes Symbol sterben sahen. Ich würde sagen, diese kulturelle Sensibilität müssten wir wiederholen.»

Natürlich nutzen die Politiker nun symbolisch den Markusplatz mit dem Markusdom für ihre Besuche in Gummistiefeln. Sie machen ernste Minen, posten Bilder von sich selbst in dunkelgrünen Wasserhosen und geloben, alles für den Schutz der «schönsten Stadt der Welt» zu tun. Selbst Spieler der italienische Fußballnationalmannschaft schauten am Wochenende am Markusdom vorbei. Die Krypta wurde komplett geflutet. Die ganze Kathedrale habe Schaden erlitten, aber keine «irreparablen», wie Kulturminister Dario Franceschini erläuterte.

Aber auch weniger bekannte Kirchen waren betroffen. «Mindestens 60 bis 70 von insgesamt 120 standen unter Wasser», erklärte die Denkmalschutzbeauftragte der Stadt, Emanuela Carpani. Jede zweite Kirche ist also beschädigt.

In der Basilika dei Santi Maria e Donato auf der Insel Murano putzten freiwillige Helfer das byzantinische Mosaik aus dem 12. Jahrhundert. Denn das Gift ist das Meerwasser. Zieht sich das Wasser zurück, bleibt das Salz und zerfrisst langsam Marmor und Mosaike. «Das Risiko der Zersetzung ist groß», sagte Carpani. Hinzu kommen giftige Schmutzpartikel im Wasser, die von Kreuzfahrtschiffen stammen.

«Wenn man sieht, wie Straßen in reißende Flüsse verwandelt werden und Mosaike unter Wasser stehen, dann merkt man, dass das eine viel größere Katastrophe ist, als die Fernsehbilder zeigen», sagte Kulturminister Franceschini. Es sei nun ein «viel breiter gefassterer, kultureller Ansatz» notwendig. Was er damit meint, blieb unklar.

Man kann es aber ahnen. Venedig braucht eine allumfassende Lösung, wie mit den Folgen des Klimawandels und dem steigenenden Meeresspiegel umzugehen ist. Obwohl seit Jahrzehnten um einen Flutschutz gestritten wird, gibt es ihn bisher immer noch nicht. 2021 soll es nun wirklich soweit sein, dass das System namens «Mose» in Betrieb geht. Ausfahrbare Barrieren sollen die Stadt dabei an drei Laguneneingängen schützen.

Viele sind skeptisch. «Es geht nicht um dieses Hochwasser. Es geht nicht nur um den Markusdom», sagte der italienische Kunsthistoriker Salvatore Settis, der das Buch «Wenn Venedig stirbt» geschrieben hat, der Deutschen Presse-Agentur. «Ganz Venedig sackt ab. Es ist eine tragische, dramatische Lage. Weder die Regierung in Rom, noch die lokale Regierung, noch die Kommune tut was dagegen.»

Venedig muss auch eine Lösung für den Massentourismus finden, an dem die Stadt wie an einer Droge hängt. Für Settis gibt es nur radikale Maßnahmen. Erstens müssten sofort alle großen Kreuzfahrtschiffe aus der Lagune verbannt werden. «Aber für den Bürgermeister ist die Lösung, einen weiteren Kanal für die großen Schiffe zu graben», kritisierte er. Doch die Geschichte habe gezeigt, was solch ein Eingriff in das Ökosystem bedeute: 1966 überschwemmte die bisher schlimmste Flut Venedig. Kurz davor wurde der «Canale Pretrolio» ausgehoben, damit die Tanker in den Industriehafen von Marghera fahren können.

Zweitens müsse endlich Klarheit geschafft werden, ob das Flutschutzprojekt «Mose» überhaupt noch zeitgemäß und fertigzustellen sei - nach all den Skandalen der vergangenen Jahre, so Settis. Aber: «Wenn sich der Berliner Pannen-Flughafen zehn Jahre verzögert, geht Berlin nicht unter. Wenn sich «Mose» zehn Jahre verzögert, geht Venedig unter.»

Hochwasser / Wetter / Notfälle / Denkmäler / Kunst / Kultur / Italien
17.11.2019 · 10:05 Uhr
[12 Kommentare]

Top-Themen

11.12. 09:49 | (00) RAG-Stiftung will Kosten für Ewigkeitsaufgaben senken
11.12. 09:44 | (03) Unesco stuft vier Traditionen als bedroht ein
11.12. 09:43 | (00) EU-Ratschef fordert Unterstützung für Europa ohne Klimagase
11.12. 09:40 | (00) DAX startet im Plus - Continental-Aktie legt deutlich zu
11.12. 09:35 | (00) Mehr Gründungen größerer Betriebe von Januar bis September
11.12. 09:17 | (08) Paritätischer: Problem der Altersarmut viel größer als Grundrente
11.12. 09:01 | (02) In immer mehr Familien mit kleinem Kind arbeiten beide Elternteile
11.12. 08:41 | (03) Hamburgs «Wellenbrecherinnen» starten Atlantik-Überquerung
11.12. 08:34 | (00) Zahl der Unternehmensinsolvenzen gesunken
11.12. 08:03 | (09) Arbeitgeberpräsident bezeichnet Lieferkettengesetz als "großen Unfug"
11.12. 08:01 | (05) VDMA und Siemens fordern Modernisierung der Ingenieursausbildung
11.12. 07:46 | (05) Bosch-Chef: CO2-Vorgaben der EU bedrohen Auto-Jobs
11.12. 07:44 | (00) Sechs Tote nach Schießerei bei New York
11.12. 07:42 | (00) Tiergarten-Mord: Russischer Botschafter will Zusammenarbeit verstärken
11.12. 07:16 | (00) Vorbereitungen für Trump-Impeachment schreiten voran
11.12. 06:42 | (00) «Green Deal» soll den Weg zu einer EU ohne Klimagase ebnen
11.12. 06:41 | (00) Startenor José Carreras kündigt Ende der Sängerkarriere an
11.12. 05:00 | (00) Baerbock fordert entschlosseneren Klimaschutz von EU-Kommission
11.12. 05:00 | (08) Umfrage: Jede dritte Lebensmittelkontrolle fällt aus
11.12. 05:00 | (01) Anträge auf Anerkennung von Berufsabschlüssen aus dem Ausland steigen
11.12. 05:00 | (00) AfA-Chef Klaus Barthel kritisiert neue SPD-Spitze
11.12. 05:00 | (00) Deutsche Terroropfer und Hinterbliebene wollen sich organisieren
11.12. 05:00 | (00) Städte fordern besseren Schutz für lokale Amtsträger
11.12. 05:00 | (00) Agrarministerium erwägt strengere Vorschriften für Tierhandel
11.12. 03:46 | (05) Jung betont Bedeutung der Pendlerpauschale
11.12. 02:50 | (00) Gedenken an Terroranschlag auf Weihnachtsmarkt in Straßburg
11.12. 02:00 | (04) Schinas kündigt Pendeldiplomatie für Neuanfang in Migrationspolitik an
11.12. 01:55 | (03) William Shatner reicht Scheidung von vierter Ehefrau ein
11.12. 01:52 | (00) Vorbereitungen für Trump-Impeachment wird vorangetrieben
11.12. 01:52 | (00) Frankreichs Premier will Pläne zur Rentenreform vorstellen
11.12. 01:02 | (00) Reaktion auf französische Blockade von Beitrittsgesprächen
11.12. 01:00 | (00) Bundesregierung: Kaum Abschiebungen nach Italien
11.12. 00:58 | (00) Einschränkung bei Pensionsansprüchen von Ministern gefordert
11.12. 00:52 | (00) Seebeben erschüttert südliche Ägäis - keine Schäden gemeldet
11.12. 00:00 | (16) Hans fordert Union zu Bildungspolitik-Offensive auf
11.12. 00:00 | (01) FDP und Linke wollen Pensionsanspruch von Ministern einschränken
11.12. 00:00 | (00) Hans beklagt Vertrauensverlust in der GroKo nach SPD-Parteitag
11.12. 00:00 | (02) Opposition kritisiert Finanztransaktionssteuer von Scholz
11.12. 00:00 | (02) Frankreich überholt laut EASO-Zahlen Deutschland bei Asylanträgen
10.12. 23:57 | (01) EU-Kommission präsentiert ihren «Green Deal»
10.12. 23:54 | (00) USA warnen Russland vor Einmischung in US-Wahlen
10.12. 23:00 | (04) EU-Ratschef: Unterstützung für Europa ohne Klimagase 2050
10.12. 22:57 | (06) Champions League: Leipzig und Dortmund weiter
10.12. 22:19 | (02) Bürgermeister von Jersey City: Mehrere Tote nach Schüssen
10.12. 22:10 | (00) US-Börsen lassen nach - Goldpreis steigt
10.12. 21:51 | (02) Berufung von verurteiltem Schauspieler Bill Cosby abgewiesen
10.12. 21:44 | (05) Ukraine sieht Chance auf Beendigung des Kriegs im Donbass
10.12. 21:22 | (00) Bayer-Cheflobbyist fordert Gesetz für Lobby-Transparenz
10.12. 21:00 | (00) Gouverneur: Polizisten bei New York angeschossen
10.12. 20:49 | (07) Pompeo warnt Russland vor Einmischung in US-Wahlen
10.12. 20:25 | (00) Angebliche Bestechung durch «El Chapo»: Ex-Minister Mexikos verhaftet
10.12. 20:25 | (00) Weber kritisiert Macrons Politikstil
10.12. 20:23 | (00) Angriff auf Hotel in Mogadischu - Mindestens fünf Tote
10.12. 19:53 | (10) Schuster fordert Offenlegung der Verfassungsschutz-Akte über Brunner
10.12. 19:18 | (40) Union gibt Weg für neue Werbeverbote fürs Rauchen frei
10.12. 19:03 | (05) Rentenreform: Fronten in Frankreich verhärtet
10.12. 18:59 | (03) Bafin: Provisionen von Versicherungsmaklern 2018 gestiegen
10.12. 18:45 | (18) Polizei warnt vor Falschgeld
10.12. 18:27 | (21) Altmaier will Bonpflicht wieder streichen
10.12. 18:27 | (00) Bewaffnete stürmen Hotel in Mogadischu
10.12. 18:26 | (02) Große Koalition sucht gemeinsamen Weg
10.12. 18:22 | (02) Deutschland im Klima-Ranking mäßig - Appelle bei Konferenz
10.12. 18:05 | (02) Le Maire unterstützt Scholz’ Vorschlag zur Finanztransaktionssteuer
10.12. 17:49 | (20) «Danke Marie» - Roxette-Star Fredriksson stirbt mit 61
10.12. 17:44 | (14) Koalition: Abgeordnete mahnen neue SPD-Spitze
10.12. 17:44 | (00) DAX lässt nach - Wirecard-Aktien hinten
10.12. 17:42 | (02) Neuer Protest gegen Rentenreform in Frankreich
10.12. 17:38 | (07) US-Demokraten stellen Anklage gegen Trump vor
10.12. 17:22 | (07) Klimapaket im Vermittlungsausschuss: Grüne wollen Änderungen
10.12. 17:20 | (01) Kühnert: "Ich bin kein Marionettenspieler"
10.12. 17:13 | (17) Putin nennt ermordeten Georgier blutrünstigen Banditen
10.12. 17:11 | (05) 27-Jähriger stirbt bei Gleisbauarbeiten im Landkreis Regensburg
10.12. 16:39 | (26) Hochbegabter Laurent (9) stoppt Studium in den Niederlanden
10.12. 16:36 | (07) Paris-Gipfel: Friedensprozess für Ostukraine wiederbelebt
10.12. 16:29 | (00) Militärflugzeug vor Antarktis spurlos verschwunden
10.12. 16:26 | (02) Walter-Borjans und Esken in der SPD-Fraktion
10.12. 16:15 | (00) Mann erschießt sechs Menschen in tschechischer Uni-Klinik
10.12. 16:14 | (03) Ukraines Botschafter bezeichnet Gipfel-Ergebnisse als "bescheiden"
10.12. 16:05 | (00) Tiergarten-Mord: Sensburg sieht "Renaissance der gezielten Tötungen"
10.12. 15:57 | (01) Impeachment: Anklage gegen Trump vorgestellt
10.12. 15:47 | (01) Aung San Suu Kyi verfolgt Völkermord-Klage gegen Myanmar
10.12. 15:32 | (00) Ukraine-Gipfel: Maas will rasche Umsetzung der Beschlüsse
10.12. 15:31 | (03) Amtsenthebungsverfahren: Anklage gegen Trump vorgestellt
10.12. 15:26 | (00) Union weist Scholz-Vorstoß für Finanztransaktionssteuer zurück
10.12. 15:09 | (01) Röttgen kritisiert Putin-Äußerungen über getöteten Georgier
10.12. 15:07 | (05) Vulkaninsel jetzt Todeszone - Auch vier Deutsche verletzt
10.12. 14:52 | (00) Bundesamt rechnet mit Rekordtief bei Verkehrstoten
10.12. 14:51 | (00) Innenstaatssekretär begrüßt WADA-Entscheidung zu Russland-Doping
10.12. 14:49 | (01) Berlin erklärt als erstes Bundesland die «Klimanotlage»
10.12. 14:44 | (11) Lehrerin verliert nach Dschungelcamp-Trip Beamtenstatus
10.12. 14:40 | (00) Tiergarten-Mord: FDP-Politiker Kuhle kritisiert Putin-Äußerungen
10.12. 14:34 | (02) Linnemann lehnt Scholz-Vorstoß für Finanztransaktionssteuer ab
10.12. 14:28 | (02) Abiy Ahmed mit Friedensnobelpreis geehrt
10.12. 14:25 | (00) Finnland: Sanna Marin jüngste Ministerpräsidentin der Welt
10.12. 13:58 | (15) Finnland bekommt jüngste Ministerpräsidentin der Erde
10.12. 13:56 | (01) Neues Banksy-Werk zeigt Obdachlosen in Rentierschlitten
10.12. 13:53 | (00) Koalition nimmt weitere Tabakwerbeverbote in den Blick
10.12. 13:47 | (00) Roxette-Sängerin Marie Fredriksson mit 61 Jahren gestorben
10.12. 13:34 | (08) Politologe: "Fridays-for-Future"-Bewegung bietet keine Lösungen an
10.12. 13:28 | (04) Roxette-Sängerin Marie Fredriksson ist tot
 
Diese Woche
12.12.2019(Heute)
11.12.2019(Gestern)
10.12.2019(Di)
09.12.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News