Die 20th Century Studios verlieren ihre Produktionschefin

Die kürzlich umbenannte Disney-Tochter muss fortan ohne ihre langjährige Produktionschefin Emma Watts auskommen.

Bei den 20th Century Studios endet eine Ära: Wie 'Deadline Hollywood' berichtet, tritt die langjährige Produktionschefin Emma Watts von ihrem Posten zurück. Watts erhielt den Posten der Produktionschefin beim bis vor kurzem noch 20th Century Fox genannten Filmstudio im Jahr 2009, schon 2007 war sie Co-Produktionschefin. Wie 'Deadline Hollywood' berichtet, wird Watts' Team weiter an Bord bleiben, zudem stehen keine Veränderungen bezüglich des Dreh- und Startplans von 20th Century Studios zu erwarten. Der Mutterkonzern der Produktionsschmiede, die Walt Disney Company, wollte laut Informationen des Branchenblogs an der Personalie Watts festhalten – der Abgang sei ihre Entscheidung gewesen.

Watts habe beschlossen, ihren langjährigen Arbeitsplatz zu verlassen, weil sie befürchtet hätte, nicht die Bedeutung zugeschrieben zu bekommen, die sie angemessen fände. Watts bescherte dem Studio mit Bohemian Rhapsody einen 900 Millionen Dollar schweren, vierfachen Oscar-Gewinner, mehrere R-Rated-Kassenschlager (darunter die Deadpool-Filme) und die immensen Kritikerlieblinge in Form der neuen Planet der Affen-Filme. Disney-Chef Bob Iger tadelte jedoch kürzlich das Studio aufgrund seiner kommerziell schwachen Performance im Jahr 2019.

Für zusätzlichen Frust soll es gesorgt haben, dass das Schwesternstudio Searchlight Pictures von Disney an der sehr langen Leine gehalten wird und selber seine Publicity, sein Marketing und seinen Vertrieb händeln darf und schon zahlreiche Filme quasi-autonom in Auftrag gegeben hat. Die 20th Century Studios dagegen müssen sich derzeit eng mit dem Rest des Disney-Konzerns absprechen.
News / Köpfe
31.01.2020 · 12:47 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
27.02.2020(Heute)
26.02.2020(Gestern)
25.02.2020(Di)
24.02.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News