Berlin (dpa) - Der Deutsche Gewerkschaftsbund fordert eine deutliche Erhöhung des Mindestlohns. Man brauche einen außerordentlichen Sprung, sonst werde die Lücke zwischen der allgemeinen Lohnentwicklung und dem Mindestlohn immer größer, sagte DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell der «Saarbrücker ...

Kommentare

(4) schoko · 28. Januar um 10:46
@1 du hast doch das Problem ja schon genannt. Wenn sogar die öffentlichen Auftraggeber den günstigsten Anbieter auswählen und dabei nicht auf korrekte Bezahlung etc der Arbeitnehmer achten. Warum sollen dann private nicht das selbe machen. Höhere Löhne fordern ist immer toll fürs Image. aber die höhere Löhne müssen erst Mal eingenommen werden.
(3) anddie · 28. Januar um 09:10
@1: Die Sanktionen gibt es. Wenn sich allerdings kein Betroffener an die zuständige Stelle (beim Zoll) wendet, passiert leider nichts.
(2) Wasweissdennich · 28. Januar um 05:39
Einfach den Mindestlohn auf 1000 Euro pro Stunde setzen und schwupps sind wir alle reich :p
(1) Dackelmann · 28. Januar um 04:52
Was nützt die Erhöhung des Mindestlohns wenn die Firmen hinterher einfach Arbeitsstunden streichen aber die gleiche Leistung verlangen.Es sollte denn Firmen auch klargemacht werden das ihnen dann Sanktionen trohen. In vielen Reinigungsfirmen die bei öffentlichen Einrichtungen arbeiten ist genau das passiert,da die Verantwortlichen immer billige Firmen mit guten angebot bevorzugen,zu lasten der Arbeitnehmer.
 
Diese Woche
25.02.2020(Heute)
24.02.2020(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News