Online Geld verdienen
Frankfurt/Main (dpa)? DFL-Chef Christian Seifert hat sich klar gegen neue Anstoßzeiten und eine Verlegung von Pflichtspielen ins Ausland positioniert. «Es werden nicht mehr Anstoßzeiten hinzukommen, im Gegenteil. Es gibt die fünf Bundesligaspiele, die bisher am Montag geplant waren, künftig am ...

Kommentare

(10) HawkOfDark · 15. September um 18:57
@8 Dies stimmt und ist wohl auch der Hauptgrund für die Positionierung von Seifert.
(9) Marc · 15. September um 17:09
@8 Naja, käme bei den hiesigen Fans wohl nicht so gut an...und man sollte immer an seine Stakeholder denken ;)
(8) HawkOfDark · 15. September um 15:25
@1 Ja im Fußball wird dies z.b. in der Premier League praktiziert und wie die Shoppingqueen richtig bemerkt hat, ist dies in der NFL auch seit Jahren der Fall. Ein klarer Vorteil davon ist, dass auch den Fans im Ausland zu einem günstigerem Preis die Möglichkeit gegeben wird ein Spiel live zu sehen und das Interesse an die Liga wird international erhöht.
(7) DerTiger · 15. September um 13:34
Immerhin das mit dem Montag hat die DFL jetzt verstanden. Komisch, ging es während der Montagsspiele (richtigerweise) überhaupt nicht mehr um Fußball. Ein Danke an jeden einzelnen Stadionbesucher, der mitgemacht hat!
(6) Shoppingqueen · 15. September um 11:48
@1 siehe NFL <link>
(5) Marc · 15. September um 10:44
@1 Wenn den jeder einmal abgeben würde, wäre das ja wieder einigermaßen gerecht verteilt. Aber bei allem Respekt, glaube ich nicht, dass zB Mainz gegen Hertha im Ausland mehr als 1000 Leute ins Stadion locken würde. Ist also eine pure Kommerzidee.
(4) Philonous · 15. September um 09:34
Super Idee, insbesondere Hochrisikospiele einfach in Rumänien austragen lassen = dem deutschen Steuerzahler zig-Millionen Euro für Polizeieinsätze gespart.
(3) Grizzlybaer · 15. September um 08:07
Von der FIFA und der UEFA waren oder sind "Ligaspiele" im Ausland im Gespräch!
(2) ircrixx · 15. September um 07:55
@1: Also wenn die Bayern als Heimmannschaft gegen Leipzig auf Papua-Neuguinea spielen würden, dann hätten sie sehr wohl Heimvorteil, denn die Papesen kennen Leipzig wahrscheinlich nur im Kochtopf (Leipziger Allerlei mit Hirneinlage).
(1) Mehlwurmle · 15. September um 07:06
Wie soll man den Satz "Reguläre Partien im Ausland spielen zu lassen..." verstehen? Wollten die Bundesligaspiele irgendwo in Europa abhalten? Das wäre ja absurd, weil dann die Heimmannschaft ja keinen Heimvorteil mehr hätte.
 
Diese Woche
23.10.2019(Heute)
22.10.2019(Gestern)
21.10.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News