Montpellier (dpa) - Nach einer halben Stunde wogte zum ersten Mal die Welle durchs Stade de la Mosson in Montpellier, und wenige Minuten später war auch Bundestrainerin Martina Voss-Tecklenburg zufrieden. Eine feine Kombination, eine Flanke von Giulia Gwinn von rechts an den Fünfmeterraum, ...

Kommentare

(1) tastenkoenig · 17. Juni um 20:34
Na das lief doch schon etwas souveräner. Aber noch immer zu viele verschenkte Bälle und Chancen. In der zweiten Hälfte auch zu viel hinten zugelassen. Für einen richtig starken Gegner ist es noch immer etwas dünn.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News