Berlin (dpa) - Eine Mehrheit der Deutschen wünscht sich laut einer Umfrage anlässlich der Koalitionsdiskussion der SPD, dass das schwarz-rote Regierungsbündnis fortgesetzt wird. 64 Prozent plädierten dafür, dass die Bundesregierung aus CDU/CSU und SPD bis zum Ende der Legislaturperiode 2021 ...

Kommentare

(8) Marc · 05. Dezember 2019
Die Alternative wären Neuwahlen
(7) HerrLehmann · 05. Dezember 2019
Tja. Vielleicht denkt der eine oder andere auch: Lieber eine GroKo als eine CDU-FDP-Neuauflage mit Lindner und Merz oder AKK. Oder eine SPD-Grünen-Neuauflage Marke Schröder mit Scholz und Özdemir. Und manch einer wünscht sich sicherlich auch keinen Bernd Höcke als ZweitGröfaz.
(6) user47765 · 05. Dezember 2019
Auf Krampf weiterregieren bis 2021, weil man Neuwahlen fürchtet? Was soll denn 2021 an den Mehrheitsverhältnissen anders sein als jetzt... Das ist doch nur ein vorgeschobenes Argument, um sich weiter an die Macht zu klammern. Wenn die so weiterwurschteln, werden die Ränder links und rechts immer größer.
(5) LordRoscommon · 05. Dezember 2019
Das heißt doch, dass die Hälfte der Unzufriedenen den Mist trotzdem weiter haben wollen. Ist dieses Land eigentlich bekloppt? Ok, die Frage ist rhetorisch.
(4) flapper · 05. Dezember 2019
CDU - das geringste Übel sagte mein Vater (Jahrgang 1922) schon @3
(3) Troll · 05. Dezember 2019
Davon ausgehend, daß keine Partei die absolute Mehrheit erreichen kann, wäre mir bei allen nicht ganz abwegigen Koalitionsmöglichkeiten die GroKo auch am liebsten, allerdings nicht mit den jetztigen Führungspolitikern. Nur von den grundsätzlichen politischen Werten, die man den Parteien zuschreibt, ist das das geringste Übel.
(2) flapper · 05. Dezember 2019
viele wollen auch keine Neuwahlen - die sollen einfach mal nur ihre Arbeit machen
(1) katrin23 · 05. Dezember 2019
ich frage mich immer, wen fragen die da immer?
 
Diese Woche
22.01.2020(Heute)
21.01.2020(Gestern)
20.01.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News