Deutschland will rund 1.500 Flüchtlinge aus Moria aufnehmen

Berlin (dts) - Die Bundesregierung plant nach dem Großbrand im griechischen Flüchtlingslager Moria, rund 1.500 weitere Flüchtlinge nach Deutschland zu holen. Das erfuhr die dts Nachrichtenagentur am Dienstag aus informierten Kreisen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) sollen sich demnach darauf verständigt haben.

Es soll sich um 408 Familien und deren Angehörige handeln. Allerdings sollen nur Familien aufgenommen werden, die bereits als Asylbewerber anerkannt wurden, hieß es weiter. Zunächst war unklar, ob die SPD dem Vorschlag zustimmt. Die Sozialdemokraten hatten der Union zuletzt ein Ultimatum gestellt, der Aufnahme von mehr Geflüchteten aus Griechenland zuzustimmen. Bisher hieß es nur, dass Deutschland gemeinsam mit neun anderen EU-Staaten insgesamt 400 minderjährige Flüchtlinge aufnehmen will.
Politik / DEU / Griechenland / Asyl
15.09.2020 · 10:23 Uhr
[5 Kommentare]
 

Frauen in Belarus protestieren gegen Staatschef Lukaschenko

Belarussischer Präsident Lukaschenko
Minsk (dpa) - Trotz Gewaltandrohung durch die Polizei in Belarus (Weißrussland) haben sich Frauen in Minsk […] (00)

CALL OF DUTY: BLACK OPS COLD WAR ALPHA HAT BEGONNEN

Weniger als zwei Monate vor dem Release von Call of Duty: Black Ops Cold War , der Fortsetzung des Spiels […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News