Berlin (dpa) - Die Richter in Karlsruhe hatten den politischen Prozess mit ihrem Urteil forciert, jetzt hat die Bundeskanzlerin das Ergebnis überraschend schnell und höchstpersönlich verkündet. Deutschland soll nach den Plänen der Bundesregierung bis zum Jahr 2045 klimaneutral werden - also nur ...

Kommentare

(14) usernummer · 06. Mai um 01:31
@13 Das gilt aber nur während der Heizperiode von Oktober bis Ende April.
(13) Pomponius · 06. Mai um 01:28
@12: Ich habe nur mal schnell ein Urteil herausgesucht. Es gibt mindestens ein rundes Dutzend. Der Tenor ist: 23-24 Grad im Badezimmer, 22 Grad in der Wohnung, Nachtabsenkung nicht unter 18 Grad, auch im Sommer. Ein- und Ausschalten ist teuer! Fahrtkosten und in der Regel je eine Arbeitsstunde (einschließlich der Fahrtzeit) pro Fachkraft (der Arbeitsschutz schreibt zwei Fachkräfte vor) und Vorgang. Da bist du dann bei etwa 250€ inkl. MWSt.
(12) usernummer · 06. Mai um 00:49
@11 Das ist ein Urteil nachdem ein Vermieter die Heizung einschalten soll, falls mehr als 2-3 Kältetage im Sommer eintreten und die Zimmertemp. unter 18 Grad sinkt. Was ist daran schlimm? Gar nichts. Zumal es fast nie vorkommt. Dagegen lassen aber manche Vermieter den ganzen Sommer die Heizung laufen, weil denen die Kosten egal sind.
(11) Pomponius · 06. Mai um 00:41
@10: LG Kassel WM 64,71
(10) usernummer · 05. Mai um 23:01
@9 Quelle?
(9) Pomponius · 05. Mai um 22:32
@4: Es war der Wunsch der Mieter auch im Sommer keinen kühleren Tag in ihrer Wohnung erleben zu müssen. Hierzu gibt es entsprechende Gerichtsurteile aufgrund von Mieterklagen.
(8) Wasweissdennich · 05. Mai um 21:39
@5 das Optimum wäre ungefähr möglichst viele Bäume pflanzen und sterben, vielleicht noch dafür sorgen das die Bäume auch erhalten bleiben
(7) usernummer · 05. Mai um 21:05
@6 Merkel ist aber vor 16 Jahren als Klimakanzlerin angetreten. Außer Trödeln hat sie fürs Klima nichts gemacht all die Jahre. "2007 fuhr Merkel mit dem damaligen Umweltminister Sigmar Gabriel (SPD) nach Grönland, um das schmelzende Eis persönlich in Augenschein zu nehmen. Merkel wollte zur "Klimakanzlerin" werden ..."
(6) Pontius · 05. Mai um 20:31
@2 16 Jahre Merkel <-> 20 Jahre - die wissenschaftliche Forderung nach eine Wandlung in der Industrie etc. gab es auch schon in den 80iger Jahren des letzten Jahrhunderts.
(5) KonsulW · 05. Mai um 20:29
Was kann man als normaler Mensch tun?
(4) usernummer · 05. Mai um 19:57
@3 Der Witz ist ja, manche Vermieter lassen die Heizung sogar im Sommer laufen, und du kannst als Mieter nix machen, darfst dich nur noch abzocken lassen.
(3) Brutus70 · 05. Mai um 19:56
Ja wer seine Wohnung mit bösem Erdgas heizt wird bestraft, was kümmert es da wenn es dazu keine Alternativen gibt. Ist halt Pech, kann man ja auch aus lassen die Heizung... Und nicht das man vielleicht auf den Gedanken kommt Kerosin adäquat zu besteuern, ist den Leuten ja nicht zuzumuten nicht mehr jedes Wochenende für 20 Euro irgendwo hin fliegen zu können... Dieser ganze "klimaneutral"-Hype ist eh die reinste Augenwischerei und mehr Marketingtrick als tatsächlicher Klimaschutz.
(2) usernummer · 05. Mai um 19:56
Nach 16 Jahren Getrödel durch Frau Merkel kommt nun das dicke Ende: jetzt muss es ganz schnell gehen und die komplette Last der Energiewende wird auf den Bürger abgewälzt, der völlig überfordert wird. Dabei hätte man vor 20 Jahren schon anfangen können, umzusteuern, so dass jeder damit zurecht kommt.
(1) songokude · 05. Mai um 19:47
na ganz einfach, zurück in die Steinzeit. Merkt man doch an der Politik :D
 
Suchbegriff

Diese Woche
17.06.2021(Heute)
16.06.2021(Gestern)
15.06.2021(Di)
14.06.2021(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News