Berlin (dts) - Die Pleite des britischen Reiseveranstalters Thomas Cook geht indirekt zulasten von Firmen, die mit der Touristikbranche überhaupt nichts zu tun haben. Grund dafür sei unter anderem das Schutzschirmverfahren, das die Cook-Tochter Condor beantragt habe, berichtet der "Spiegel" in ...

Kommentare

(3) Mehlwurmle · 19. Oktober um 07:33
Irgendwer muss immer die Zeche bezahlen, meist sind es in solchen Fällen dann bloß leider nicht die Verursacher.
(2) UweGernsheim · 18. Oktober um 19:29
nur gut für die Condor Rentner, dass es so einen Fond gibt und dieser im Gegensatz zur Versicherung der Thomas Cook Reisenden auch hoch genug abgesichert ist.
(1) flapper · 18. Oktober um 18:36
umsonst ist nix - aber schließlich geht es um die Absicherung der Arbetnehmer
 
Diese Woche
21.11.2019(Heute)
20.11.2019(Gestern)
19.11.2019(Di)
18.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News