Deutsche Wirtschaft überrascht mit leichtem Wachstum

Kräne im Morgenlicht
Foto: Thomas Warnack/dpa
Die deutsche Wirtschaft ist im dritten Quartal minimal gewachsen.

Wiesbaden/Berlin (dpa) - Abschwung oder Absturz? Weder noch: Die deutsche Wirtschaft überrascht im Sommer mit einem Mini-Wachstum.

Konjunktur hatte zuletzt vor allem das ungeliebte «R-Wort»: Schlittert Europas größte Volkswirtschaft in eine Rezession? Diese Gefahr sei gebannt, stellen Ökonomen fest - vorerst.

Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamtes erhöhte sich die Leistung der deutschen Wirtschaft im dritten Quartal 2019 zum Vorquartal leicht um 0,1 Prozent - nach einem Minus von revidiert 0,2 Prozent im zweiten Vierteljahr und 0,5 Prozent Wachstum zum Jahresauftakt.

«Damit steht fest: Wir haben keine Rezession, auch keine technische Rezession», sagte Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) im ARD-«Morgenmagazin». «Aber: Die Wachstumszahlen sind noch zu schwach. Das heißt: Der Aufwärtstrend hat begonnen, aber es geht sehr langsam.»

Im europäischen Vergleich verbuchte Deutschland mit Italien, Litauen und Österreich das schwächste Wachstum im dritten Quartal. Eurostat-Zahlen zufolge legte die Wirtschaft in den 28 Staaten der Europäischen Union zum Vorquartal um 0,3 Prozent zu, im Euroraum mit seinen 19 Mitgliedstaaten gab es ein Wachstum von 0,2 Prozent.

Zumindest dürfte Deutschlands Rückkehr zu einem leichten Wachstum Forderungen nach einem staatlichen Konjunkturprogramm erst einmal den Boden entziehen. Zwar halten auch die fünf «Wirtschaftsweisen» das Risiko eines gesamtwirtschaftlichen Abschwungs noch nicht endgültig für gebannt. Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung bekräftigte dennoch: «Ein zusätzliches Konjunkturpaket ist derzeit nicht notwendig.»

Nach dem ungewöhnlich langen Aufschwung seit der schweren Wirtschaftskrise im Jahr 2009 sei eine kurze Schwächeperiode «nicht notwendigerweise eine große Krise», kommentierte ING-Deutschland-Chefvolkswirt Carsten Brzeski. Die Gesamtwirtschaft befinde sich «in einer Phase der Normalisierung nach fünf Jahren mit überdurchschnittlich starkem Wachstum», erklärte Stefan Schneider, Chefvolkswirt für Deutschland bei der Deutschen Bank.

Doch weil Europas größte Volkswirtschaft nur knapp an einer «technischen Rezession» - also zwei Quartalen mit sinkendem Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Folge - vorbeischrammte, sind die Sorgen vor einem Abschwung nach wie vor groß.

«Die heutigen Zahlen sind kein Grund zur Selbstzufriedenheit», warnte ZEW-Ökonom Friedrich Heinemann. «Für Deutschlands Wohlergehen ist es unerheblich, ob das Quartalswachstum einen Hauch unter oder über der Nulllinie liegt. Sorgen muss vielmehr bereiten, dass die längerfristige Wachstumsperspektive Deutschlands absinkt.»

Reihenweise waren die Prognosen für das Gesamtjahr 2019 in den vergangenen Monaten heruntergeschraubt worden, erwartet wird nun ein Wirtschaftswachstum von etwa 0,5 Prozent. 2018 hatte die deutsche Wirtschaftsleistung noch um 1,5 Prozent zugelegt.

Im Sommerquartal 2019 sorgte vor allem der private Konsum für Aufwind. Dagegen ist die Produktion in der Industrie tendenziell weiter rückläufig. Die Industrie habe ihre Schwächephase keineswegs überwunden, erklärte der DIHK. Und Deutschlands Exporteure kämpfen - auch wenn die Ausfuhren im dritten Quartal zulegten. Von Januar bis einschließlich September wurden nach jüngsten Zahlen der Wiesbadener Statistiker Waren «Made in Germany» im Wert von 997,1 Milliarden Euro ins Ausland verkauft - knapp ein Prozent mehr als ein Jahr zuvor.

Eine nachhaltige Besserung der Gesamtlage sei nicht in Sicht, meint der Chefvolkswirt der Fondsgesellschaft Union Investment, Jörg Zeuner - «allenfalls eine weitere Stabilisierung». Zeuner erklärt: «Die Ursachen der Wachstumsschwäche - der Handelskrieg, der Brexit und die Krise der Automobilindustrie - werden uns auch 2020 in Atem halten.»

Die Verunsicherung bremst Investitionen. Schlüsselbranchen wie der Auto- und Maschinenbau sowie die Elektro- und Chemieindustrie bekommen das längst zu spüren. Ein Ende des Brexit-Dramas und vor allem des «Strafzoll-Ping-Pongs» zwischen den USA und China, wie BGA-Präsident Holger Bingmann es jüngst nannte, dürfte entscheidend dafür sein, wohin die Reise in den nächsten Monaten geht.

Bingmann sieht aber auch die deutsche Politik am Zug: «Tatsache ist, dass wir beständig an relativer Wettbewerbsfähigkeit verlieren, weil die anderen gerade bei der Unternehmensbesteuerung längst handeln oder gehandelt haben.» Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) forderte, die Bundesregierung müsse «mehr dafür tun, öffentliche Investitionen zu steigern und die Bedingungen für private Investitionen zu verbessern».

Bisher ist der private Konsum eine «verlässliche Stütze der binnenwirtschaftlichen Entwicklung», so das Fazit des Wirtschaftsministeriums. Ein Grund: Die gute Lage am Arbeitsmarkt. Tendenziell steigende Tariflöhne dürften den Konsum weiter ankurbeln, niedrige Zinsen den Boom in der Bauwirtschaft verlängern.

Je länger jedoch die Konjunktur schwächelt, umso mehr belastet das auch die Stimmung der Verbraucher: Die Marktforscher der Nürnberger GfK ermittelten in ihrer monatlichen Konsumklimastudie für November den niedrigsten Wert seit Herbst 2016.

«In den kommenden Quartalen ist angesichts des verhaltenen Ausblicks für Welthandel und Automobilbranche sowie der anhaltenden erhöhten politischen Unsicherheit rund um Handel und Brexit bestenfalls mit einem Mini-Wachstum zu rechnen», prognostizieren die Volkswirte des Versicherers Allianz.

Deren Kollegen von der VP Bank raten: «Das laufende Jahr sollte möglichst rasch abgehakt werden.» Der Blick gehe ins Jahr 2020. «Doch selbst wenn es wieder etwas bergauf geht, sollte nicht ein allzu hohes Wachstum erwartet werden.»

Der Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung sieht nach wie vor ein erhöhtes Rezessionsrisiko für Deutschland: «Eine Belebung der Konjunktur ist frühestens im Jahresverlauf 2020 zu erwarten.»

Konjunktur / BIP: Wachstum / Deutschland
14.11.2019 · 14:00 Uhr
[0 Kommentare]

Finanznews

07.12. 12:23 | (05) Schienenlose autonome Straßenbahn in China in Betrieb genommen
07.12. 09:27 | (03) Facebook könnte Apps nach Patent-Urteil ändern müssen
07.12. 08:44 | (03) Stimmung im deutschen Mittelstand trübt sich weiter ein
07.12. 08:00 | (01) Megabörsengang: Aramco überholt Alibaba und Apple
07.12. 04:51 | (02) Defekte Teile in 737-Jets: Millionenstrafe für Boeing
07.12. 01:04 | (00) US-Gerichte verschieben Glyphosat-Prozesse gegen Bayer
07.12. 00:05 | (02) Starke Jobdaten beflügeln die US-Börsen
06.12. 22:16 | (00) OSRAM-Aktie nachbörslich auf Höhenflug: ams erreicht Mindestannahmeschwelle
06.12. 22:02 | (02) Diese Aktien empfehlen Experten zu kaufen
06.12. 21:13 | (02) Amazons Rabattschlacht: Das wurde am Cyber Monday in Deutschland am meisten ...
06.12. 19:17 | (03) Millionen-Bußgeld gegen Deutsche Bank nach Geldwäsche-Razzia
06.12. 18:24 | (00) AMS sieht sich bei Osram am Ziel
06.12. 18:10 | (05) Verärgerte Kunden: Die Schattenseite von Teslas Erfolg
06.12. 15:13 | (02) Verdi droht mit Streiks bei Kaufhof im Weihnachtsgeschäft
06.12. 14:13 | (00) Zahl der Fluggäste in der EU 2018 auf Rekordniveau
06.12. 11:00 | (04) Vorwerk stellt Thermomix-Produktion in Wuppertal ein
06.12. 10:54 | (01) JPMorgan steigt bei GERRY WEBER ein
06.12. 08:49 | (02) Stärkstes Jahr seit 1997 möglich: Wie weit kann die Weihnachtsrally die US- ...
06.12. 01:50 | (00) Bahn-Supersparpreis kostet 17,90 statt 19,90 ab 2020
06.12. 00:17 | (01) Opec einigt sich auf künftige Strategie
05.12. 23:17 | (00) Wall Street: Anleger zögern - Keine Klarheit im Zollstreit
05.12. 22:15 | (00) Mehr Geld für Google-Aktionäre? Was der Abgang der Gründer für den Techriesen ...
05.12. 22:09 | (00) Das sagen Apple-Mitarbeiter zu Tim Cooks Umgang mit US-Präsident Donald Trump
05.12. 22:09 | (01) Analystenmeinungen liegen weit auseinander: Diese Aktien spalten die Wall Street
05.12. 21:55 | (00) Größter Börsengang der Welt? Ölgigant Aramco legt Preis fest
05.12. 19:39 | (01) Nächstes veganes IPO: Beyond-Meat-Konkurrent plant offenbar Börsengang
05.12. 18:47 | (00) Dax schließt im Minus
05.12. 18:45 | (00) EU-Kommission billigt Kapitalspritze für NordLB
05.12. 17:55 | (00) Kering-Aktie im Plus: Kering erwägt angeblich Übernahme von Moncler - Moncler- ...
05.12. 17:48 | (00) Novartis-Aktie fester: Novartis peilt bis 2022 mehr als 80 Zulassungsanträge an ...
05.12. 12:44 | (01) Kaufvertrag für Tesla-Gelände könnte bis Jahresende stehen
05.12. 12:43 | (00) Mehrheit gegen Rückkehrpflicht bei Taxi-Konkurrenten
05.12. 11:41 | (00) Metro will Real an X-Bricks-Konsortium verkaufen
05.12. 11:14 | (01) Bahn verfehlt Pünktlichkeitsziel
05.12. 09:12 | (00) Stiehlt uns Trump die Jahresend-Rallye wie der Grinch Weihnachten?
05.12. 04:16 | (00) Solarbranche: Bei stärkerem Ausbau 50 000 neue Jobs möglich
04.12. 22:47 | (00) Dow steigt wieder - Hin und Her im Handelskrieg
04.12. 20:17 | (00) Cannabis-Aktien im Blick: Warum kleine US-Konzerne Aurora, Canopy & Co. den Rang ...
04.12. 19:54 | (02) In diesem Bieterkampf zog Warren Buffetts Berkshire Hathaway den Kürzeren
04.12. 19:09 | (00) Vectron mit Paukenschlag, Aktie haussiert
04.12. 18:46 | (00) Neue Hoffnung im Zollstreit treibt Erholung im Dax an
04.12. 17:53 | (00) CANCOM mit Kapitalerhöhung: Mehr Spielraum für Zukäufe - CANCOM-Aktie etwas ...
04.12. 17:51 | (01) SAP-Aktie fester: SAP will auf große Zukäufe verzichten
04.12. 17:04 | (00) Experte erwartet auch für 2020 Fortsetzung des Bullenmarkts
04.12. 16:39 | (01) Experte rät von Apple-Aktie ab: "Die Hälfte von Apples Geschäft gerät aus den ...
04.12. 15:04 | (07) Viele Deutsche haben große Angst vor Altersarmut
04.12. 14:47 | (01) Google-Gründer Page und Brin treten ab
04.12. 14:40 | (00) QIX Dividenden Europa: Scottish and Southern Energy stellt britisches ...
04.12. 14:13 | (00) Mehr als «G» wie Google - das Alphabet-Firmengeflecht
04.12. 11:56 | (02) McDonald's verschenkt aus Versehen 400.000 Euro an Kunden
04.12. 11:40 | (01) Urteil:  «Crowdworker» sind keine Angestellten
04.12. 09:43 | (00) Umfrage: Große Sorge vor Altersarmut unter Deutschen
04.12. 06:15 | (00) Slack-Bilanz in Sicht: Das erwarten Analysten
04.12. 03:45 | (00) Tesla Konkurrent Faraday Future ändert Führungsriege
04.12. 03:03 | (00) Airbus-Großauftrag von United Airlines
03.12. 23:18 | (01) Alphabet-Chef Page tritt zurück - Google-Chef übernimmt
03.12. 22:50 | (00) Trump belastet Kurse an US-Börse nochmals
03.12. 21:38 | (00) Barclays: Hier gibt es im kommenden Jahr bessere Chancen als auf dem US- ...
03.12. 21:36 | (00) JPMorgan: Wachstumspotenzial im asiatischen Versicherungssektor
03.12. 20:12 | (02) Credit Suisse rät zum Kauf: Dieses Space-Unternehmen hat beim Weltraumtourismus ...
03.12. 18:20 | (00) Dax weiter unter 13 000 Punkten - Zollquerelen
03.12. 18:02 | (00) LVMH-, Kering-, Richemont-Aktien & Co.: Luxusgüterwerte leiden unter Zollsorgen
03.12. 16:31 | (06) Montags keine Post mehr? Experten sind dafür
03.12. 16:21 | (00) Das sind die Spielzeugtrends 2019
03.12. 14:28 | (02) Zölle auf Wein und Käse: USA drohen Frankreich
03.12. 11:58 | (03) Monopolkommission empfiehlt Aus für Montags-Briefzustellung
03.12. 11:16 | (00) Trump bestätigt geplante Strafzölle auf französische Waren
03.12. 10:03 | (00) Der Börsengang von Saudi Aramco besiegelt das Ende der Öl-Wirtschaf
03.12. 09:30 | (09) thyssenkrupp-Aktie: Konzern steht unter Erfolgsdruck
03.12. 08:39 | (00) Unicredit streicht 8000 Stellen
03.12. 02:51 | (00) USA prüfen im Streit um Airbus höhere Vergeltungszölle
03.12. 00:56 | (00) Rom gewährt Alitalia weiteren Millionenkredit
03.12. 00:25 | (00) USA drohen Frankreich mit neuen Strafzöllen
02.12. 23:21 | (00) Wall Street: Schwach nach neuen Zolldrohungen und US-Daten
02.12. 18:56 | (02) Wall Street-Legende: Der Markt ist eigentlich noch unterbewertet
02.12. 18:42 | (01) Trump-Tweet drückt den Dax unter 13 000 Punkte
02.12. 18:00 | (00) US-Börsenaufsicht nimmt Tesla erneut ins Visier
02.12. 17:52 | (01) Lufthansa-Aktie gibt Gewinne ab: Qatar Airways will sich an Lufthansa beteiligen ...
02.12. 17:30 | (01) adidas-Aktie: Weiter mit Rückenwind
02.12. 16:40 | (03) EU-Staaten gegen Bahn-Entschädigungen bei höherer Gewalt
02.12. 15:13 | (00) Die besten Euro Stoxx-Aktien: +45 % Turbinenhersteller Safran hebt ab
02.12. 14:37 | (00) QIX Deutschland: BMW kündigt neues E-MINI-Produktionswerk für 650 Mio. Euro in ...
02.12. 14:30 | (00) JPMorgan bullish: Asiatische Aktien könnten 2020 "überraschen"
02.12. 13:47 | (00) "Warten hat ein Ende" -Commerzbank bietet bald Apple Pay an
02.12. 11:13 | (02) Studie: Viele Anleger überschätzen Risiken an der Börse
02.12. 08:41 | (00) BMW investiert 400 Millionen Euro für iNext in Dingolfing
02.12. 06:42 | (00) Bahn: Schnellfahrstrecke Göttingen - Hannover bald frei
01.12. 17:39 | (00) Aktion: Jetzt zum Testsieger wechseln und Geschenk sichern!
01.12. 14:00 | (00) IPO: Debüt für Jachtbauer Sanlorenzo
01.12. 13:56 | (02) Verdi sagt Streik bei Lufthansa-Cateringtochter LSG ab
01.12. 12:51 | (08) Kleine Händler bislang mit Weihnachtsgeschäft unzufrieden
01.12. 12:09 | (02) Deutsche setzen weiter auf das eigene Auto
01.12. 10:00 | (00) OSRAM: Übernahme in Gefahr
01.12. 08:54 | (02) Landkreis rüstet sich für Teslas Großfabrik
01.12. 05:48 | (11) Studie: Wunsch nach eigenem Auto bleibt stark
30.11. 16:46 | (02) Verdi kündigt Streik bei Lufthansa-Catering-Sparte LSG an
30.11. 11:50 | (01) Verdi: Tarifabschluss für Versicherungsangestellte erzielt
30.11. 10:00 | (02) E.ON: Versorger räumt in London auf
30.11. 07:56 | (05) Lebensmittelhandel will Auszubildende besser bezahlen
30.11. 06:56 | (06) Windräder erzeugen so viel Strom wie noch nie