Morgens schon wissen, was später im Briefkasten liegt: Mit der Briefankündigung starten Deutschlands meistgenutzte E-Mail-Anbieter GMX und WEB.DE einen neuen Service in Kooperation mit der Deutschen Post. Registrierte Nutzer können sich vorab bequem per E-Mail über eingehende Briefpost informieren ...

Kommentare

(16) Troll · 02. August um 20:33
... die Post ja dann ja nur den inneren Umschlag so geschlossen, wie er ist, scannen.
(15) Troll · 02. August um 20:33
@12 Ich hätte sogar noch eine Idee, wie man das umgehen können müßte. Wenn man einfach zwei Briefumschläge verwendet. Einen in den man das eigentliche Schreiben reinlegt und dann den Namen des Empfängers und den Vermerk "persönlich" drauf schreibt. Und diesen Umschlag packt man in einen weiteren Umschlag den man dann adressiert und frankiert. Der Empfänger hat ja schließlich nur die Post für die Postsendung zum Öffnen und scannen autorisiert und nicht zum zerlegen des Inhalts. Demnach dürfte...
(14) thrasea · 02. August um 20:28
@13 Steht doch in der Meldung explizit drin. Du musst nur alles lesen. "Für diesen Service ist die Teilnahme der jeweiligen BriefVERSENDER sowie die explizite Einwilligung des Nutzers Voraussetzung."
(13) Troll · 02. August um 20:14
@12 ok stimmt hast recht. Da wäre ich auch dagegen. Undzwar sowohl betreffend Post, die an mich geht als auch welche, die ich verschicke. Müßten man doch als Absender auch unterbinden können. Wenn ich jemanden einen kleinen Gegenstand per Briefpost schicke oder etwas, daß erst zu einem bestimmten Tag geöffnet werden soll oder es einfach nur etwas ganz persönliches ist, will ich sicherstellen, wenn ich es per Post verschicke, daß er Umschlag auch zubleibt, selbst wenn er den dienst nutzt.
(12) Sweetyzeebra · 02. August um 19:42
@11 doch, in weiterer Planung (text fertig lesen) ist genau das! man kann sich die Inhalte scannen lassen ... ja, aktuell ist es erst mal nur der Umschlag der gescannt wird!
(11) Troll · 02. August um 17:41
@10 Die Inhalte werden doch nicht gescannt. Davon ist doch gar nicht die Rede. Ein verschlossener Umschlag bleibt verschlossen. Der Umschlag selbst wird gescannt und dir als Bild geschickt. Was drin ist, kann man doch nicht erkennen. Es gibt nur eine Vorankündigung in der Art "Post für Sie ist unterwegs. Hier ein Bild von dem Umschlag". Das ist in dem Text hier aber eigentlich deutlich beschrieben.
(10) Sweetyzeebra · 02. August um 17:36
hmm, abgesehen davon wenn ich lange Zeit nciht zu Hasue bin... wofür muss man das wissen? Acuh wenn iich lange nciht da bin, habe ich doch jemanden de nach meiner Post schaut zwecks Überfüllung des Briefkastens... Mehr macht mir die Möglichkeit "Angst" dass man sich die Inhalte scannen lassen kann, für was? Ich stelle mir vor ich bekomme Geld in nem Brief, bekomme ich n Scan des GEldes? Wer macht die Briefe auf und wieder zu?? zu viele Fragen....
(9) Troll · 02. August um 13:03
@8 hm ich habe, wie gesagt immer nur beste Erfahrungen mit DHL gemacht.
(8) dergartenzwerg · 02. August um 12:48
@7 nee zuverlässig ists bei Paket so gar ned. beantragte und bestätigte Zweitzustellung z.B. kam nie an und auf Nachfrage die Antwort, wurde an Absender retourniert, weil ichs ned abgeholt habe. ja klar, wenn ich Zweitzustellung beantrage hol ichs ja auch ned ab. neee - das klappt nie. .... beim Brief hast recht, und ich persönlich hab auch nix so Wichtiges, dass ich es nutzen werde.
(7) Troll · 02. August um 12:35
@6 Beim Paket finde ich das eigentlich immer sehr zuverlässig. Ist zumindest meine Erfahrung. Was deinen ersten Satz angeht: Wenn man einen wichtigen Brief erwartet und nicht zu Hause ist, bringt die App eigentlich nur, daß du weißt, daß der Brief unterwegs ist. Vermutlich erfährst du nicht einmal, ob er schon im Briefkasten liegt (die Briefträger scanne die Sendungen ja nicht) Du mußt also schon noch den Brief selbst aus dem Briefkasten nehmen, öffnen und lesen.
(6) dergartenzwerg · 02. August um 12:32
mmmhhhh - wenn man nicht zu Hause ist und einen wirklichen wichtigen Brief erwartet, mag das gut sein. aber sonst unnötig. und wenn das so zuverlässig klappt, wie die Paketankündigung, kannst das eh vergessen. da heissts in der Mail, Paket kommt übermorgen und schon am nächsten Tag wirds angeliefert und keiner ist daheim. also doch wieder zur Post dackeln. nicht hilfreich :(
(5) Troll · 02. August um 11:06
@1, @2 und @3: Ich bin noch nicht sicher, ob ich das brauche. Bei Paketen finde ich das allerdings jetzt schon ganz nützlich, daß mich die DHL-App vorab informiert. Aber es wird keiner gezwungen, diesen Dienst zu nutzen. Es ist nur ein zusätzliches Serviceangebot. @4 Ja das machen die. Und nicht nur dafür. Die Post wird ja weitgehend automatisiert zugeordet. Einzelne Briefe müssen dabei direkt herausgefischt und neuadressiert werden, nämlich wenn der Empfänger einen Nachsendeantrag gestellt hat
(4) Han.Scha · 02. August um 10:45
Woher kommen die Daten? Scannt die Post jeden Brief ein und speichert die Daten? Ist dies erlaubt?
(3) Han.Scha · 02. August um 10:43
Mein E-Mail-Account läuft jetzt schon durch unsinnige Nachrichtern über.
(2) storabird · 02. August um 10:36
Ich will morgens nicht wissen welche Werbung ich Nachmittags wegschmeißen muss.
(1) anamia · 02. August um 10:22
Brauche ich jetzt nicht.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News