Berlin (dts) - Deutsche Handels- und Restaurant-Ketten kauften in den vergangenen fünf Jahren mehr als 40.000 Tonnen Rindfleisch von brasilianischen Fleischkonzernen ein, die nachweislich an der Abholzung des brasilianischen Regenwaldes beteiligt sind. Das geht aus Zahlen eines internationalen ...

Kommentare

(5) Pontius · 20. Oktober um 06:04
Als würde Fleisch aus deutscher Produktion nicht auch die Umwelt belasten und negativ für den Menschen sein.
(4) IndianaJones · 20. Oktober um 01:18
Warum?
(3) flapper · 20. Oktober um 00:37
also ein Burger pro Jahr
(2) CYBERMAN2003 · 20. Oktober um 00:36
@ 1 ich zähle als Deutscher auch dazu aber Esse meist Lamm. aber vom grundgedanken kommt es hin sind halt 85 mio Menschen ca.
(1) flapper · 20. Oktober um 00:19
40000 t = 40 Mio kg / 80 Mio Bundesbürger sind 500 g in 5 Jahren - also im Schnitt 100g pro Jahr und Bundesbürger
 
Diese Woche
14.11.2019(Heute)
13.11.2019(Gestern)
12.11.2019(Di)
11.11.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News