Frankfurt/Main (dts) - Die Leitzinserhöhungen der Europäischen Zentralbank (EZB) bescheren den deutschen Banken risikolose Erträge in Milliardenhöhe - viele Sparer bekommen davon noch nichts mit. Seit Donnerstag liegt der Einlagenzinssatz, zu dem Geschäftsbanken überschüssiges Geld bei der EZB ...

Kommentare

(4) Pontius · 03. Februar um 18:06
@3 Sie verdienen sogar doppelt, da sie nun den Dispo wieder weiter anheben können. Und die Trägheit führt dann zu weiteren Einnahmen. Wenn man stattdessen die Betreffenden beraten würde und ihnen einen Kredit mit geringen Zinsen vermitteln würde - dann wären sie ja dämlich.
(3) Marc · 03. Februar um 12:31
"Die Banken machen sich damit die Trägheit vieler Bankkunden zunutze." Sicherlich auch ein Punkt, wo sich jeder Sparer hinterfragen kann. Was ich insbesondere kritisch sehe: die Banken und Sparkassen haben viele kostenlose Konten nun mit teils ordentlichen monatlichen Gebühren belegt. Wenn sie aber soviel Zinsen kassieren, wie zuletzt 2008, sollten sie diese Gebühren auch wieder zurückfahren.
(2) KonsulW · 03. Februar um 11:54
Das sollte der Staat unterbinden und eine Weitergabe der Zinsen an die Sparer vorschreiben.
(1) TomGehr · 03. Februar um 11:39
Solange kein Klebstoff oder Kartoffelbrei bei denen gefunden wird, alles kein Problem.
 
Suchbegriff

Diese Woche
27.03.2023(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News