Berlin (dts) - Die Deutsche Bahn plant keine Wiedereinführung von Schlafwagen-Zügen. Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums auf eine Anfrage der FDP-Bundestagsfraktion hervor, über die die Zeitungen des "Redaktionsnetzwerks Deutschland" in ihren Freitagausgaben berichten. Demnach ...

Kommentare

(5) Mehlwurmle · 06. Dezember 2019
@4: Die anderen Anbieter spielen da erfolgreich in einer Nische, weil sie sich in die Richtung spezialisiert haben und von ihrer langen Erfahrung profitieren können. Die Schlafzüge waren für die Deutsche Bahn immer nur ein ungewolltes Stiefkind.
(4) anddie · 06. Dezember 2019
Also es gibt derzeit in Deutschland 8 verschiedene Anbieter für Schlafwagenzüge. Ich frage mich ja, was die anders machen, wenn das Kosten-Nutzen-Verhältnis so schlecht sein soll.
(3) jub-jub · 06. Dezember 2019
@2: Wo ein Wille, da auch ein Weg. Wer weniger Flüge möchte, der muß auch Alternativen schaffen.
(2) Joywalle · 06. Dezember 2019
@1 Ich glaube, Du hast keine Ahnung davon, was solche Magnetschwebebahnen kosten, was das für Eingriffe in die Umwelt darstellen würde, von Planfeststellungsverfahren und Klagen dagegen, mal ganz abgesehen. Deutschland ist für diese Technologie nicht wirklich geeignet. So etwas kannst Du quer durch Spanien von Madrid nach Barcelona oder von Madrid nach Sevilla bauen, da hast Du Platz ohne Ende, was hier nun mal nicht der Fall ist.
(1) jub-jub · 06. Dezember 2019
Autozüge waren in der Vergangenheit auch saß tolles und wären ein Beitrag zum Klimaschutz. Ohne entsprechende Alternativen muß man trotzdem fliegen, auch wenn es durch die Politik teurer gemacht wird. Statt Nachtzüge könnte ein Netz aus Magnetschwebebahnen gebaut werden, was in der Vergangenheit auch durch Steinbrück erfolgreich verhindert wurde.
 
Diese Woche
20.01.2020(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News