Destiny – Bungie und Activision trennen sich

Wie Bungie bekannt gegeben hat, wird man sich in Zukunft vom Publisher Activision Blizzard trennen. Demnach wird Activision die Veröffentlichungsrechte für Destiny komplett an Bungie übertragen.

In der Ankündigung bedankt sich Bungie für die acht erfolgreichen Jahre der Partnerschaft mit Publisher Activision Blizzard. Doch man freue sich bereits die Rechte an der Marke „Destiny“ zu erlangen und mit der „wunderbaren Destiny-Community“ auf eigene Faust weiter voran zu treiben, während Activision den Fokus auf eigene IPs richtet.

Wie es heißt ist, sei der geplante Übergangsprozess bereits eingeleitet worden. Befinde sich jedoch noch im Anfangsstadium, wobei Bungie als auch Activision sehr darauf bedacht sind den Übergang „so glatt wie möglich“ zu gestalten.

Zudem habe man aus der letzten großen Erweiterung „Forsaken“ viel gelernt, indem man zugehört habe. Man sei guter Dinge, dass man den Spielern auch in Zukunft ein gutes Erlebnis verschaffen werden wird. Mehr Content stehe bereits in den Startlöchern und man werde „weiterhin den bestehenden Zeitplan veröffentlichen“ sowie „mehr saisonale Events in den kommenden Monaten veröffentlichen“. Darüber hinaus möchte man die Community weiterhin „mit aufregenden Neuigkeiten überraschen“.

Auch für PC-Spieler von „Destiny 2“ soll sich nichts ändern. Da die PC-Version nur über den Battle.net-Launcher von Activision Blizzard läuft, verkündete der Customer-Support von Blizzard bereits über Twitter, dass „Destiny 2“ weiter über das Battle.net laufen wird.

Quelle: Bungie

Gaming
[next-gamer.de] · 11.01.2019 · 07:34 Uhr
[1 Kommentar]