Berlin (dpa) - Im weltweiten Kampf gegen Doping sollen in Zukunft verstärkt Geheimdienste dabei helfen, Betrüger im Sport zu entlarven. «Unglücklicherweise sind Doper sehr innovativ», sagte der designierte WADA-Präsident Witold Banka der «Frankfurter Allgemeinen Zeitung». «Wir sollten dafür sorgen, ...

Kommentare

(4) DerTiger · 12. September um 19:42
Das Problem, das ich sehe, ist, dass die Staaten, die das Doping auch von staatlicher Seite unterstützen, sicher nicht ihren Geheimdienst einsetzen werden, um eben dieses Doping aufzudecken. Umgekehrt gerät jedes Land, das eben seinen Geheimdienst dafür nicht hergeben will, unter Generalverdacht. So einfach, wie er sich das vorstellt, geht es wohl nicht...
(3) Friedrich1953 · 12. September um 19:23
Vorhandene Informationen zu nutzen, halte ich für durchaus legitim. Was soll das, wenn man 8 Jahre nach einem Großereignis erst erwischt wird? Wenn präventiv gearbeitet werden kann - nur zu!
(2) Freld · 12. September um 19:11
Die haben doch einen an der Waffel!!!
(1) Marc · 12. September um 09:03
Geheimdienste einschalten gegen Doping... halten wir fest: Doping ist Betrug... aber deshalb den Geheimdienst einschalten?!
 
Diese Woche
19.09.2019(Heute)
18.09.2019(Gestern)
17.09.2019(Di)
16.09.2019(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News