Berlin (dpa) - Der designierte neue Vorsitzende der Gewerkschaft Verdi, Frank Werneke, hat sich für einen grundlegenden Umbau der Pflegeversicherung ausgesprochen. «Die Pflegeversicherung muss dringend weiterentwickelt werden», sagte Werneke dem Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND/Montag). «Eine ...

Kommentare

(3) Gertrud · 17. September um 03:01
@1 ok, ok. Ich lass mir einen Termin im Krematorium geben und bring auch einen Pott für die Grieben mit.
(2) suse99 · 16. September um 10:44
... gerechteren Entlohnungen. Unser Solidarprinzip funktioniert so nicht mehr. Es wurde nach dem Krieg entwickelt, als es viele jüngere Menschen gab und die alten viel früher starben. Mit 70 war man damals am Ende seines Lebens angekommen, heute wird mensch 80 oder älter. Mehr Alte werden noch älter, weniger junge sollen das bezahlen? Das kann nicht funktionieren Herr Werneke. Weder bei den Renten noch bei der Kranken- oder gar der Pflegeversicherung. Reform? Ja, unbedingt. Aber bitte sinnvoll.
(1) suse99 · 16. September um 10:40
Es wird in Zukunft durch die weitere Überalterterung immer mehr Pflegefälle geben für viel zu wenig Plätze und Personal. Die Kosten werden also immens steigen. Selbst wenn jeder (!) Bürger Beiträge zahlen müsste würde das nicht reichen, alle Pflegefälle zu finanzieren. Es sei denn, die Beiträge steigen erheblich, losgelöst von den Beiträgen zur KV auf einen bestimmten %Satz vom realen Einkommen, nicht vom steuerlichen. Als allererstes brauchen wir eine sehr viel höhere Personaldecke mit ...
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News