Berlin (dpa) - Beim Klimaschutz muss es schneller vorangehen, das ist den meisten längst klar. Doch dafür müssen viele ihre Gewohnheiten ändern, die Bundesbürger genau wie die Industrie. Häuser besser dämmen, klimafreundlicher heizen und Auto fahren, weniger fliegen - das alles kommt nicht von ...

Kommentare

(6) Kerstin1964 · 14. Juli um 16:26
Frage....müssen Militärparaden sein wie erst in den USA und jetzt Frankreich...Panzer und Kampfjets braucht man zu solchen Feierlichkeiten gar nicht... alles nur CO² Ausstoss und in meinen Augen sinnlos
(5) Chris1986 · 12. Juli um 20:52
@1 Die Immobilienhaie sind sicher nicht die, die keine Dämmung aufs Haus machen. Da man das ja mit 8% der Kosten auf die Mieten umlegen kann, ist das recht lukrativ. Als privater Vermieter scheut man aber eher die hohe Investition und möchte seinen Mietern auch nicht die Miete so stark erhöhen. Ich stehe vor dem Problem. Fassade ist fällig, EnEV sagt ich muss dämmen wenn ich saniere aber ich habe auch nicht mal eben 80.000€ rumliegen und meinen Mietern will ich das auch nicht umlegen.
(4) slowhand · 12. Juli um 20:45
>> Svenja Schulze wirbt für eine Erhöhung der Energiesteuern auf Diesel, Benzin, Heizöl und Erdgas << Warum nicht auch für Flugzeugtreibstoff und Schweröl für Tanker, Containerschiffe und Kreuzfahrtriesen? >> in einer gut gedämmten Wohnung lebt und über Erdwärme heizt << Das muss man sich aber auch erst mal leisten können bzw. auch leisten wollen. Das die Wirtschaft auf hohem Niveau jammert ist auch klar. Aber am Ende bezahlen sowieso die Bürger.
(3) flapper · 12. Juli um 20:12
die Autos machen das Klima kaputt
(2) flapper · 12. Juli um 19:54
muss es denn ein 250 PS Auto sein oder reicht nicht ein Kleinwagen
(1) suse99 · 12. Juli um 19:42
" eine Förderung von Elektromobilität und energetischer Gebäudesanierung" - Weil Strom aus der Steckdose kommt während die erneuerbaren Energien feststecken weil niemand die Stromtrassen oder die Anlagen in seiner Nachbarschaft haben will? Weil die Vermietungshaie der Investmentfirmen auch so unbedingt Geld in die Dämmung ihrer Gewinnerzielungsobjekte stecken? Gut gedämmt wohnen muss man sich leisten können, für weniger Auto braucht es bezahlbaren ÖPNV, besser ausgebaut.Emissionshandel=Schw indel
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News