Rom (dpa) - Italiens angeschlagener Regierungschef Giuseppe Conte hat sich zum zweiten Mal in schneller Folge mit Staatspräsident Sergio Mattarella getroffen. Außerdem will er nächste Woche das Parlament in Rom über die Krise seiner Mitte-Links-Regierung unterrichten. Für Montag sei ein Auftritt in ...

Kommentare

(5) steber · Freitag um 20:01
Conte steht doch nur für Kontinuität
(4) Grizzlybaer · Freitag um 11:47
Wenn die sich nicht einigen können oder wollen besteht die Gefahr eines Rechtsrucks.
(3) DirkS · 14. Januar um 19:53
Verantwortungsvolles Handeln klingt für mich anders. In der Krise braucht es eher pragmatische Lösungen, nicht Dogmen.
(2) Urxl · 14. Januar um 19:48
Kein Wunder, dass so ein Verhalten die Menschen fassungslos macht.
(1) pullauge · 14. Januar um 11:30
vielleicht mal ne Banane ran lassen - die macht wenigstens keinen Blödsinn
 
Diese Woche
18.01.2021(Heute)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News