Dehoga fürchtet Abwanderungen von Mitarbeitern ins Ausland

Berlin (dts) - Der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga) fürchtet als Folge der Corona-Pandemie die Abwanderung von Mitarbeitern ins Ausland. "Durch den zweiten Lockdown wurde bereits im Februar ein Rückgang von zwölf Prozent der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ausgewiesen", sagte Dehoga-Hauptgeschäftsführerin Ingrid Hartges der RTL/n-tv-Redaktion. "Dies entspricht einem Verlust von 129.500 Arbeitnehmern."

Das Kurzarbeitergeld habe zwar Schlimmeres verhindern können, doch eine Katastrophe könnte nahen, wenn in Deutschland nicht bald geöffnet werde, dafür aber in anderen EU-Ländern. "Hoteliers berichten bereits von Abwerbungen aus dem Ausland", so Hartges weiter.
Wirtschaft / DEU / Unternehmen / Gesundheit / Arbeitsmarkt / Wirtschaftskrise
04.05.2021 · 13:54 Uhr
[0 Kommentare]
 

USA heizen Debatte um Patentschutz für Corona-Impfstoffe an

Impfung
Genf/Washington (dpa) - In der Corona-Pandemie hat sich die US-Regierung überraschend deutlich hinter die […] (22)

Stacey Solomon: Kein Bedauern trotz Hater

Stacey Solomon, Joe Swash
(BANG) - Stacey Solomon reflektierte emotional ihre Erziehungsleistungen, als ihr Sohn Leighton seinen […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News