DAX verabschiedet sich mit Gewinnen ins Wochenende

Der DAX begann den Freitagshandel 0,02 Prozent tiefer bei 12.517,98 Punkten. konnte anschließend aber anziehen und in die Gewinnzone klettern. Er beendete den Handel schließlich 0,82 Prozent höher bei 12.645,75 Punkten.

US-Konjunkturpaket weiter im Fokus

"Die Anleger lechzen nach wie vor nach dem großen Wurf in puncto US-Konjunkturpaket", bemerkte Marktanalyst Timo Emden von Emden Research. Bis zu dessen Verabschiedung seien zwar noch Hürden zu nehmen, doch "bei dem Gedanken an ein billionenschweres Hilfsprogramm wird den Investoren nach wie vor warm ums Herz".

Allerdings zweifelt Emden die Nachhaltigkeit der jüngsten Gewinne an, aktuell seien zu viele Unsicherheiten wie die steigenden Corona-Neuinfektionen und die näher rückende US-Präsidentschaftswahl. "Sollten die Vereinigten Staaten mehrere Wochen keinen Präsidenten vorweisen können, dürfte dies nicht zuletzt zu erheblichen Irritationen an den globalen Finanzmärkten führen", erwartet er.

Markit: Industie hält deutsche Wirtschaft auf Wachstumskurs

Dank der abermals kräftigen Steigerung der Industrie ist die deutsche Wirtschaft im Oktober auf Wachstumskurs geblieben. Die Entwicklung war jedoch zweigeteilt: Während die Industrie boomte, schrumpfte der Servicesektor - ausgelöst durch die neuen Restriktionen und die zunehmende Unsicherheit infolge der zweiten Infektionswelle. Der von IHS Markit erhobene Sammelindex für die Produktion in der Privatwirtschaft - Industrie und Dienstleister zusammen - verringerte sich auf 54,5 von 54,7 Punkten im Vormonat, wie aus den Daten der ersten Veröffentlichung für den Monat hervorging.

"Die deutsche Wirtschaft hält sich angesichts der zweiten Infektionswelle erfreulicherweise ziemlich wacker", sagte IHS-Markit-Ökonom Phil Smith. "Obwohl einige Dienstleistungsunternehmen unter den neuen Restriktionen und der zunehmenden Unsicherheit im Zusammenhang mit der zweiten Welle leiden, hielten sich die Geschäftseinbußen hier insgesamt noch in Grenzen. Gleichzeitig hat die boomende Industrie der Konjunktur ordentlich Auftrieb verliehen."

Bilanzsaison in vollem Gange

Zudem hielt eine neue Flut von Firmenbilanzen Investoren auf Trab. Unter anderem öffneten der französische Autobauer Renault, die britische Bank Barclays und der US-Kreditkartenanbieter American Express ihre Bücher. Auch Autobauer Daimler öffnete schon vorbörslich seine Bücher.

/ Reuters / dpa-AFX / Dow Jones

Marktberichte
[finanzen.net] · 23.10.2020 · 17:43 Uhr
[0 Kommentare]
 

UN-Generalsekretär: WHO-Missachtung hat Corona verschlimmert

UN-Generalsekretär Guterres
New York (dpa) - UN-Generalsekretär António Guterres hat die Missachtung von Corona-Empfehlungen der […] (04)

Melissa McCarthy liebt ihre neue Rolle

Melissa McCarthy
(BANG) - Melissa McCarthy fühlt sich wohl in der Rolle der Ursula. Die 50-jährige Schauspielerin hat […] (00)
 
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News