DAX letztlich mit stattlichem Plus

Der DAX stieg mit einem kräftigen Gewinn von 1,64 Prozent bei 12.673,73 Punkten in den Montagshandel ein. Im weiteren Verlauf baute das Börsenbarometer die Aufschläge noch weiter aus und ging schließlich 3,22 Prozent höher bei 12.870,87 Zählern in den Feierabend.

Der deutsche Aktienmarkt hat seine jüngsten Verluste abgeschüttelt und ist mit deutlichen Gewinnen in die neue Woche gestartet. Gefragt waren vor allem Aktien konjunkturabhängiger Unternehmen. Positive Impulse kamen von den US-Börsen, die am Freitag und auch vorbörslich am Montag merklich zulegten.

Schwache Vorwoche für den DAX

In der Vorwoche hatte der deutsche Leitindex fast fünf Prozent eingebüßt und war zwischenzeitlich auf den niedrigsten Stand seit Ende Juli gefallen. Nun müsse sich zeigen, wie nachhaltig die DAX-Rückkehr in die jüngste Handelsspanne sei, noch sei es zu früh für eine Entwarnung, sagte comdirect-Marktexperte Andreas Lipkow.

Viele bewegende Faktoren stehen an

Ungeachtet der Erholung zeigte sich Marktanalyst Milan Cutkovic von AxiTrader vorsichtig: "Von der Corona-Pandemie über die Brexit-Verhandlungen bis hin zur US-Präsidentschaftswahl - an Themen, die die Börse bewegen, dürfte es in den kommenden Wochen kaum mangeln. Dabei nur darauf zu hoffen, dass die Geldflut der Zentralbanken und die Technologiewerte die Aktienrally am Leben halten, scheint vor diesem Hintergrund etwas zu optimistisch."

Dank der wieder gestiegenen Risikoneigung an den Börsen waren aus Branchensicht insbesondere Bankenwerte gesucht. Der europäische Sektorindex stieg um 4,8 Prozent. Das Branchenbarometer hatte in der vergangenen Woche eine wichtige Unterstützungszone nur mit Mühe verteidigt, nachdem es zwischenzeitlich unter das Corona-Tief vom März gerutscht war.

IPO von Siemens Energy: DAX am Montag mit 31 Indexmitgliedern

Bemerkenswert ist, dass der DAX an diesem Montag 31 Mitglieder hat. Die Aktien von Siemens Energy befinden sich aus technischen Gründen für einen Tag im Leitindex. Für die Papiere des abgespaltenen Energiegeschäfts von Siemens wurde kurz nach 9:00 Uhr der erste Preis festgestellt. Er lag bei 22,01 Euro.

/ dpa-AFX

Marktberichte
[finanzen.net] · 28.09.2020 · 17:38 Uhr
[0 Kommentare]
 

Berater kosten Regierung im ersten Halbjahr 186 Millionen

Externe Berater
Berlin (dpa) - Die Bundesregierung hat im ersten Halbjahr mindestens 186,1 Millionen Euro für externe […] (12)

Narco Tycoon für PC und Nintendo Switch angekündigt

Narco Tycoon, ein einzigartiges Spiel, mit dem Sie ein Drogenimperium aufbauen können, wird in der ersten Hälfte des Jahres 2022 auf den Markt kommen. Die Macher dieser Wirtschaftsstrategie versprechen ein […] (00)