DAX kann sich von Tagestief erholen - EU-Streit um Corona-Hilfen geht in die nächste Runde

Der DAX startete mit einem Verlust in den Börsentag und bewegte sich durchweg im Minus. Das Tagestief lag bei 10.198,28 Zählern. Zuletzt verlor der Index 0,23 Prozent auf 10.332,89 Punkte.

Nach zwei starken Börsentagen war die Erholung am deutschen Aktienmarkt vorerst beendet. Die Finanzminister der Europäischen Union konnten sich am Mittwoch nicht auf ein milliardenschweres Corona-Hilfspaket einigen.

Nach wie vor schauen die Investoren gebannt auf die Ausbreitung des Coronavirus und die wirtschaftlichen Folgen. "In New York gibt es Licht am Ende des Tunnels, aber andere Teile der USA sind bedroht", so Aktienstratege Simon Powell von der US-Bank Jefferies. In einigen Bundesstaaten gebe es noch keine Aufforderung an die Bürger, zu Hause zu bleiben. Andere Bundesstaaten hätten die öffentlichen Aktivitäten bislang nur teilweise zurückgefahren.

/ dpa-AFX

Marktberichte
[finanzen.net] · 08.04.2020 · 17:35 Uhr
[0 Kommentare]
 

Umfrage ergibt rechnerische Möglichkeit für Schwarz-Gelb

Schwarz-gelbe Koalition
Berlin (dpa) - Steigende Beliebtheitswerte für Union und FDP rücken nach einer Umfrage rechnerisch wieder […] (21)

IDC Markbericht: Apple dominiert weiterhin Wearable Markt

Nach dem neuen Marktbericht der Marktforschungsfirma IDC für das erste Quartal wurden weltweit 72,6 […] (01)