DAX erneut im Schaukelmodus: Deutscher Handel schließt mit Verlusten

Der DAX fiel zum Auftakt 1,11 Prozent auf 15.300,73 Punkte und schloss 1,35 Prozent tiefer bei 15.263,11 Zählern.
Damit reagierte der Leitindex auch auf die im Mittwoch-Späthandel abgerutschten US-Börsen.

Experten sehen die Volatilität weiter als Ausdruck der Nervosität der Anleger. Die New Yorker Börsen waren am Vorabend im späten Handel klar ins Minus abgerutscht, nachdem auch in den USA der erste Fall der neuen Coronavirus-Variante Omikron nachgewiesen worden war. Laut den Experten der Credit Suisse bleibt die Volatilität an den Börsen damit ungebrochen hoch, solange keine weiteren Fakten zur neuen Variante bekannt sind.

Da im Tagesverlauf keine relevanten Konjunkturdaten oder Firmenbilanzen anstanden, richteten Börsianer ihre Aufmerksamkeit auf das Treffen der großen Erdöl-Exporteure. "Angesichts des Einbruchs des Ölpreises ist es so gut wie sicher, dass die OPEC+ ihre geplanten Produktionserhöhungen aussetzen wird, um die Auswirkungen von Omikron auf die Weltwirtschaft besser beurteilen zu können", sagte Analyst Jeffrey Halley vom Brokerhaus Oanda.

/ Reuters / dpa

Marktberichte
[finanzen.net] · 02.12.2021 · 17:38 Uhr
[1 Kommentar]
 
Automatischer Wechsel: Smarte Dachbedeckung ist Heizung und Klimaanlage zugleich
Das Wärmemanagement von Gebäuden ist extrem energieintensiv und dementsprechend problematisch […] (00)
Release schon 2024? Google will eigene AR-Brille entwickeln
Das amerikanische Technikportal The Verge wartet mit einer spannenden Nachricht auf: […] (00)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News