DAX dreht ins Minus - EZB-Geldpolitik trägt nicht

Frankfurt/Main (dts) - Am Donnerstag hat der DAX zwischenzeitliche Gewinne wieder abgegeben und ins Minus gedreht. Zum Xetra-Handelsschluss wurde der Index mit 13.906,67 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 0,11 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss. Marktbeobachtern zufolge zeigten sich die Anleger von der Fortsetzung der lockeren EZB-Geldpolitik unbeeindruckt und vermissten neue Impulse.

Die Aktien von Delivery Hero legten über drei Prozent zu und standen an der Spitze der Kursliste, gefolgt von denen von Volkswagen und Daimler. Die Werte von MTU Aero Engines rangierten mit Kursverlusten von über vier Prozent kurz vor Handelsende am Ende der Liste, direkt hinter den Aktien von Fresenius und Linde. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Donnerstagnachmittag stärker. Ein Euro kostete 1,2145 US-Dollar (+0,3 Prozent), ein Dollar war dementsprechend für 0,8234 Euro zu haben.
Wirtschaft / DEU / Börse / Börsenbericht
21.01.2021 · 17:38 Uhr
[6 Kommentare]
 

Klage eingereicht: Polens Braunkohletagebau gräbt Tschechien das Wasser ab

Der Energiemix in Polen kann nicht wirklich als nachhaltig bezeichnet werden. Rund 75 Prozent des […] (07)

AT&T will DirecTV loswerden

Bild: Quotenmeter Aus diesem Grund soll die Sparte in ein externes Unternehmen ausgelagert werden. Der […] (00)