DAX beendet Tag nach Allzeithoch moderat im Plus

Mit einem Startkurs von 14.130,86 Punkten und einem Plus von 0,65 Prozent nahm der DAX zum Dienstagsstart sein Allzeithoch von 14.169,49 Zählern von Anfang Februar direkt ins Visier. Im frühen Handel gelang ihm bei 14.197,49 Punkten ein neuer Rekordstand, fiel dann im Anschluss aber wieder zurück. Aus dem Handel ging er noch 0,29 Prozent höher bei 14.080,03 Punkten.

Die europäischen Aktienmärkte hatten die meisten zuvor gesehenen Gewinne im Laufe des Tages wieder abgegeben. Steigende Zinsen bei den US-Anleihen belasteten am Nachmittag zusehends das Sentiment für Aktien, so dass Anleger bei einem DAX nahe dem Rekordhoch auch mal Gewinne mitnahmen.

In den USA steigt derweil die Rendite der 10-jährigen Treasuries auf 1,47 nach 1,41 Prozent am Vortag. Doch es gibt auch Meinungen, dass steigende Renditen die Aufwärtsbewegung an den Aktienmärkten nicht ausbremsen müssen. So sollten nach Aussage der Deutschen Bank Investoren mehr auf die Entwicklung der Realrenditen achten als auf die der Nominalrenditen.

Laut BlackRock dürften auch steigende Zinsen die Stimmung für Aktien noch nicht nachhaltig trüben. "Bisher zeigt sich das zu Jahresbeginn von uns erwartete Bild, nämlich eines im Verhältnis zu den Inflationserwartungen eher milden Renditeanstiegs", so Martin Lück, Kapitalmarktstratege des weltgrößten Vermögensverwalters. "Die im Ergebnis sogar weiter gesunkenen Realzinsen sprechen somit weiterhin für eine Übergewichtung von Aktien", sagt er.

/ Dow Jones Newswires

Marktberichte
[finanzen.net] · 03.03.2021 · 17:46 Uhr
[2 Kommentare]
 

Prominente fordern medizinische Hilfe für Nawalny

Kremlkritiker Nawalny
Moskau (dpa) - Mehr als 70 Prominente aus aller Welt haben in einem offenen Brief an den russischen […] (04)

Autos, U-Boote und verlorene Schätze: Das zeigt National Geographic im Juni

Die Top-3 von National Geographic im Juni gibt’s schon jetzt zu lesen. Angefangen mit der Autoserie «CAR […] (00)