Datenschutzbeauftragter: System zur Corona-Bekämpfung rückständig

Berlin (dts) - Der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber (SPD) hat die Infrastruktur der deutschen Behörden zur Corona-Bekämpfung als rückständig kritisiert. "Das System, in dem Bund und Länder zusammenarbeiten, ist sicher nicht auf der Höhe der Zeit", sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Samstagausgaben). "Deutschland hat Schwierigkeiten im digitalen Bereich."

Das betreffe Datensammlungen und die Kommunikation untereinander. "Das funktioniert alles nicht gut genug", sagte der Datenschützer. Darauf angesprochen, dass Gesundheitsämter ihre Corona-Daten teilweise noch per Fax an das Robert-Koch-Institut übermittelten, sagte er: "Als Staatsbürger wundere ich mich schon, wie weit zurück Teile der öffentlichen Verwaltung in ihren Möglichkeiten noch sind. Das muss sich schnell ändern." Er könne sich gut weitere digitale Hilfestellungen bei der Pandemiebekämpfung vorstellen, so Kelber. "Dem steht der Datenschutz nicht entgegen."
Wirtschaft / DEU / Daten / Internet
28.03.2020 · 01:00 Uhr
[5 Kommentare]
 

Bund und Länder einig: Kontaktbeschränkungen bis 29. Juni

Kabinettssitzung in München
Berlin (dpa) - Die Kontaktbeschränkungen wegen der Coronavirus- Pandemie werden bis zum 29. Juni […] (18)

Erklärvideos selbst erstellen: Die besten Tipps

Der Nutzen von Erklärvideos ist gegenüber Verkaufstexten oder ähnliches exorbitant groß. Verkaufstexte sind noch immer gut, aber längst nicht so wertvoll wie ein hochqualitatives Erklärvideo mit witzigen […] (01)
 
 
Diese Woche
28.05.2020(Heute)
27.05.2020(Gestern)
26.05.2020(Di)
25.05.2020(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News