Datenschützer für Nachbesserungen an neuem Infektionsschutzgesetz

Stuttgart (dts) - Der Datenschutzbeauftragte von Baden-Württemberg, Stefan Brink, fordert Nachbesserungen am neuen Infektionsschutzgesetz. "Konkretisierungen der datenschutzrechtlichen Vorgaben an die Arbeitgeber im Entwurf des neuen Infektionsschutzgesetzes sind wichtig", sagte Brink der "Welt" (Donnerstagausgabe). Im Gesetzentwurf bleibe bislang unklar, ob der Beschäftigte seinen Gesundheitsnachweis nur vorzeigen müsse, oder ob der Arbeitgeber diese Angaben auch speichern dürfe oder - zu Zwecken der Dokumentation - sogar müsse.

"Das wird in der Umsetzung für Konflikte sorgen, die durch klare Vorgaben des Gesetzgebers vermeidbar wären", sagte der Datenschützer.
Politik / DEU / Gesundheit / Daten
17.11.2021 · 19:09 Uhr
[1 Kommentar]
 
Özdemir will als Agrarminister Tierwohl stärken
Berlin/Stuttgart (dpa) - Der wahrscheinlich künftige Landwirtschaftsminister Cem Özdemir von […] (03)
Ab Dezember gilt: Ist das Internet zu langsam, muss weniger gezahlt werden
Es ist ein in Deutschland weit verbreitetes Problem: Während die Anbieter in der Werbung stets […] (01)
 
 
Suchbegriff

Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News