Datenpanne bei SchülerVZ offenbar größer als bislang angenommen

Berlin (dts) - Die Datenpanne beim Online-Netzwerk SchülerVZ ist offenbar größer als bislang angenommen. Wie das Internet-Magazin "Netzpolitik.org" berichtet, seien nicht nur öffentliche, sondern auch private Daten, die nur für Freunde einsehbar sind, ausgelesen worden. Dem Internet-Magazin waren aus einer anonymen Quelle mehr als 100000 entsprechende Datensätze zugespielt worden, die daraufhin an den Verbraucherzentrale-Bundesverband (vzbv) weitergeleitet wurden. "Der Vorwurf hat nun eine völlig neue Qualität", so der Berliner Datenschutzbeauftragte Alexander Dix.
DEU / Internet / Kriminalität
28.10.2009 · 12:51 Uhr
[0 Kommentare]
 
Diese Woche
16.10.2018(Heute)
15.10.2018(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×