Datenklau bei SchülerVZ: Verdächtiger nimmt sich das Leben

Berlin (dpa) - Der Verdächtige im Fall des Datenklaus beim Internet-Netzwerk SchülerVZ hat sich das Leben genommen. Nach dpa- Informationen wurde der 20-Jährige tot in seiner Zelle in der Berliner Untersuchungshaft aufgefunden. Offiziell bestätigt wurde der Selbstmord bislang nicht. Der junge Mann stammte aus Erlangen. Er war vor zehn Tagen wegen versuchter Erpressung festgenommen worden. Er hatte Daten von mehr als einer Million Nutzern aus SchülerVZ kopiert und wollte damit 80 000 Euro erpressen.
Kriminalität / Justiz
31.10.2009 · 14:24 Uhr
[7 Kommentare]
 
Diese Woche
21.11.2018(Heute)
20.11.2018(Gestern)
19.11.2018(Mo)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

 
WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 ×