Das Erste beweist sich gegen starke Konkurrenz, ProSieben mit Problemen

Chapeau: Eine Komödie im Ersten brachte es trotz des Handball-Spiels im Gegenprogramm am Samstag auf mehr als fünf Millionen Zuschauer.

Mit dem Handball-EM-Spiel der Deutschen Mannschaft gegen Kroatien, einer neuen Folge von Deutschland sucht den Superstar und dem Dschungelcamp gingen am Samstagabend gleich drei Zuschauerhits an den Start, die der Konkurrenz das Leben schwer machten. Vollkommen unbeeindruckt zeigte sich davon allerdings Das Erste, das mit der Komödie Kryger bleibt Krüger ab 20.15 Uhr ganze 5,12 Millionen Zuschauer einsammelte. Damit landete der Sender zu diesem Zeitpunkt auf dem zweiten Platz im Senderranking direkt hinter den Handballern im ZDF. Die Marktanteile kletterten zudem auf sehr schöne 16,6 Prozent bei allen und ordentliche 6,6 Prozent beim jungen Publikum.

Auch der Tagessieg ging am Samstagabend an Das Erste, wobei die meistgesehene Sendung des Tages bereits um 20 Uhr zu sehen war. Die Rede ist von der Hauptausgabe der Tagesschau, die sich mit 6,87 Millionen Zuschauern noch vor sämtlichen Sportübertragungen und dem Dschungelcamp positionierte. Auch die Sportschau mit den Berichten zum 18. Bundesliga-Spieltag war gegen 18.30 Uhr mit 5,17 Millionen Zuschauern gewohnt gefragt gewesen.

Aber zurück in die Primetime, in der längst nicht jeder Sender so glücklich davonkam wie Das Erste. ProSieben etwa, das Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels ins Rennen schickte, blieb damit ab 20.15 Uhr bei enttäuschenden 7,2 Prozent hängen. Insgesamt sahen den Film 1,39 Millionen Zuschauer. Etwas besser lief es beim jungen Publikum für Sat.1, das mit einer weiteren Wiederholung von Harry Potter und die Heiligtümer des Todes 2 auf acht Prozent kam und damit immerhin Schadensbegrenzung betreiben konnte.
Quoten / Täglich aktuell / Quotennews
19.01.2020 · 09:11 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News