Berlin (dpa) - Der Verzicht von Martin Schulz auf den Posten des Außenministers markiert das vorläufige Ende einer einjährigen politischen Berg- und Talfahrt des SPD-Manns in der Bundespolitik: 24. Januar 2017: SPD-Chef Sigmar Gabriel verzichtet auf Parteivorsitz und Kanzlerkandidatur. Gabriel ...

Kommentare

(5) aladin25 · 10. Februar um 10:35
Schulz hat mit seinem jämmerlichen Hü und Hot jegliches Vertrauen verloren! "Ich werde Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland." Dieser Satz klingt mir immer wieder schmerzhaft in den Ohren. Überheblicher ging´s nimmer! Ab nach Hartz 4, hat seine Partei doch eingeführt. Kann er mal sehen, wie sich das anfühlt.
(4) Alex.K · 09. Februar um 21:00
Krass geschulzt, würde ich sagen. XD
(3) LordRoscommon · 09. Februar um 17:30
<<3. September: Beim TV-Duell zwischen Kanzlerin Angela Merkel und Schulz schaltet der SPD-Herausforderer auf Angriff >> - welches TV-"Duell" hat der dpa-ler gesehen? Das war kein Duell sondern ein Duett!
(2) amitiger24 · 09. Februar um 17:17
Mir tun eigentlich nur die Einwohner von Würselen leid. Womöglich will er demnächst dort Bürgermeister werden...
(1) Alex243 · 09. Februar um 17:04
Aus dem Schulz-Zug wird nun der Schulz-Rückzug.
 
Diese Woche
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News

WIR BEZAHLEN DICH FÜR DEINEN BESUCH
Schon mehr als 1.000.000 Euro ausgezahlt.
0,2¢ pro Aufruf | € 1,00 pro Referral | kostenlos | mehr Infos
mit seit 1999 🗙