Daniel Radcliffe: Das vermisst er am meisten an seiner Heimat

Daniel Radcliffe
Foto: BANG Showbiz
Der Schauspieler gesteht, was er am meisten an seiner britischen Heimat vermisst: das herzhafte Frühstück.

(BANG) - Daniel Radcliffe vermisst das englische Frühstück schmerzlich.

Der 'Harry Potter'-Star gesteht, dass der schlimmste Teil daran, nicht zuhause zu sein, darin besteht, auf seine geliebte Morgenmahlzeit verzichten zu müssen. Mittlerweile pendelt er zwischen London und Manhattan hin und her, kommt mit dem kulinarischen Angebot in den USA jedoch nicht besonders gut klar. ''Es tut mir leid, ich klinge einfach wie ein klischeehafter Engländer, der im Ausland wohnt und sich beschwert. Aber es ist sehr hart, ein gutes englisches Frühstück irgendwo außerhalb von England zu bekommen. Gebackene Bohnen sind in Amerika etwas ganz anderes'', klagt er.

Abgesehen davon genießt es der 29-Jährige jedoch, gleich zwei Heimaten zu haben. ''Ich habe mittlerweile Freunde hier - dadurch, dass ich Shows und Filme gemacht habe. Es ist ein unglaubliches Gefühl, in einem anderen Land Wurzeln zu schlagen und sich nicht wie ein Ausländer zu fühlen'', erzählt er. Eine Sache, die dem Schauspieler richtig gut an seiner Wahlheimat gefällt, ist die Tatsache, dass Alkohol eine untergeordnete Rolle spielt. ''Das ist eine weitere tolle Sache an New York: Du kannst ausgehen, ohne zu trinken. Wenn du dich in England mit jemandem triffst, dann gehst du normalerweise was trinken. Hier kannst du einfach Kaffee trinken und es ist nicht seltsam'', berichtet er.

Showbiz
21.07.2019 · 07:00 Uhr
[1 Kommentar]
 
Diese Woche
12.11.2019(Heute)
11.11.2019(Gestern)
Letzte Woche
Vorletzte Woche
Top News